1. Startseite
  2. Welt

Eurojackpot: So funktioniert die europäische Lotterie

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der Eurojackpot existiert seit 2012. Spieler aus 18 Ländern tippen ihre Zahlen für bis zu 90 Millionen Euro. Wir zeigen, wie es funktioniert.

Helsinki - Wer vom deutschen 6 aus 49 gelangweilt ist, kann sich auch am europäischen Pendant, dem Eurojackpot, versuchen. Die Gewinnchance liegt beim Eurojackpot und seinem System 5 aus 50 mit 1:96 Millionen höher als beim deutschen Lotto mit 1:140 Millionen. Auch die 

Zusätzlich zum 5 aus 50 des Eurojackpots setzt der Spieler sein Kreuzchen bei zwei von zehn sogenannten Eurozahlen. Mit fünf richtigen und korrekt getippten Eurozahlen knackt man den Jackpot, wie es auch schon fünf Spieler gleichzeitig geschafft haben. Insgesamt knackten Spieler den 90-Millionen-Jackpot bisher neunmal.

Eurojackpot: Kosten und Annahmestellen

Pro Tippfeld zahlt der Spieler zwei Euro Wetteinsatz zuzüglich der jeweiligen Bearbeitungsgebühr der Landeslotteriegesellschaft. Jeder Tippschein beinhaltet acht Felder. Wer online spielen will, besucht lotto.de. Der Eurojackpot ist eine sogenannte Totalisator-Wette. Die Gewinne zahlt die Lotterie jede Woche zur Hälfte aus. Durch jeden Spielschein für zwei Euro fließt also ein Euro in die Gewinnausschüttung ein. Die andere Hälfte geht nach dem Abzug der Kosten für die Lottogesellschaft zurück an die teilnehmenden Staaten. Die Einnahmen aus diesem Europäischen Lotto sollen gemeinnützige Zwecke fördern.

Die Spielregeln für den Eurojackpot

Beim Eurojackpot liegen jede Woche mindestens zehn Millionen Euro im Jackpot. Der Jackpot ist bei 90 Millionen Euro gedeckelt. Anders als beim deutschen 6 aus 49 gibt es beim Eurojackpot allerdings keine Zwangsausschüttung. Überschreitet die Summe die 90-Millionen-Marke, wird der darüber hinausgehende Betrag der Gewinnklasse 2 zugeschlagen. Auch die Gewinnausschüttung dieser Klasse ist auf denselben Betrag begrenzt. Sollten die 90 Millionen auch hier überschritten werden, wandern die Überschüsse wiederum in die nächstniedrigere Kategorie. Beim Eurojackpot gibt es insgesamt zwölf verschiedene Gewinnklassen.

Bild

In 18 Ländern wird der Eurojackpot ausgespielt

Der Eurojackpot ist keine nationale Lotterie. Er wird in 18 Ländern quer durch Europa ausgespielt. Die teilnehmenden Länder in alphabetischer Reihenfolge sind: Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Italien, Island, Kroatien, Lettland, Litauen, Niederlande, Norwegen, Polen, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien und Ungarn.

Eurojackpot: Ziehung und Gewinnzahlen am Freitag

Die Ziehungen finden jeden Freitagabend in der finnischen Hauptstadt Helsinki statt. Die Ergebnisse sind zwischen 20 Uhr und 21 Uhr deutscher Zeit bekannt. Wir bieten Ihnen jede Woche die Übersicht über die Eurojackpot-Zahlen der aktuellen Ziehung. Außerdem erfahren Sie bei uns, welche Lottozahlen bisher am häufigsten gezogen wurden.

Auch interessant

Kommentare