+
Ein Modell veranschaulicht zum Projekt "Orion" im Werk von Airbus Defence & Space in Bremen das künftige US-Europäische Mondprogramm. Foto: Ingo Wagner

Europäer montieren Antriebsmodul für US-Raumschiff "Orion"

Bremen (dpa) - In Bremen entsteht zurzeit ein wichtiger Bestandteil für das US-Raumschiff "Orion". Dieses soll 2018 für einen ersten Testflug ins All starten und ab 2021 Astronauten zum Mond oder weiter entfernten Zielen wie dem Mars transportieren.

Antrieb, Energieversorgung und Lebenserhaltungssysteme liefert ein Service-Modul, das das Raumfahrtunternehmen Airbus Defence and Space im Auftrag der europäischen Raumfahrtagentur ESA entwickelt hat.

Es sei das komplexeste Raumfahrzeug, das die Europäer bisher gebaut hätten, sagte der ESA-Leiter des "Orion"-Programms, Philippe Deloo, am Donnerstag. Anfang 2017 soll es in die USA geliefert werden, wo es mit der Rakete und der Raumkapsel zusammengebaut wird.

Infos zum europäischen Service-Modul

Presseinfos von Airbus Defence and Space

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Der brutale Überfall auf ein campendes Paar in der Nähe von Bonn sorgte vor einem halben Jahr für Aufsehen. Nun steht der mutmaßliche Vergewaltiger vor Gericht. Er …
Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge
116 Mädchen und Frauen haben sich in der ersten Wiesn-Woche hilfesuchend an eine spezielle Anlaufstelle des Oktoberfestes gewandt - genauso viele wie im vergangenen Jahr.
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Zwei Tage nach dem Geisterfahrer-Unfall bei Rüsselsheim werden neue Details bekannt. Das Drama mit drei Toten ereignete sich anders als zunächst gedacht - doch viele …
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Nicht ganz eine Woche liegt das schwere Erdbeben in Mexiko zurück. Die Suche nach Verschütteten dauert in der Hauptstadt Mexiko-Stadt noch immer an.
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an

Kommentare