+
Mit Ariane-5-Raketen soll das europäische "Galileo"-System ins All gebracht werden.

Zwölf Satelliten fehlen noch

Euro-GPS soll ins All gebracht werden

Für den Aufbau des europäischen Navigationssystems Galileo sollen ab dem kommenden Jahr zwölf weitere Satelliten mit Ariane-5-Raketen ins All geschossen werden.

Damit solle der Aufbau des Konkurrenten zum US-Satellitensystem GPS vorangetrieben werden, erklärte das Weltraumunternehmen Arianespace am Donnerstag. Drei Ariane-5-Raketen sollen jeweils vier Satelliten auf eine Umlaufbahn in Höhe von 23.522 Kilometern bringen. Ein entsprechender Vertrag wurde mit der Europäischen Raumfahrtbehörde ESA unterzeichnet. Weitere Satelliten werden mit russischen Sojus-Raketen ins All gebracht.

Bereits am Donnerstag sollte eine Sojus-Rakete mit zwei Galileo-Satelliten vom europäischen Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana starten. 2011 und 2012 waren die ersten vier Galileo-Satelliten ins All geschossen worden.

Das Navigationssystem Galileo soll einmal aus 30 Satelliten bestehen. Es soll dem US-System GPS Konkurrenz machen und eine noch genauere Positionsbestimmung erlauben. Ende dieses Jahres soll es erste Dienste von Galileo geben, 2018 soll das System vollständig einsatzbereit sein. Die Kosten für das Projekt beziffern sich auf mehr als fünf Milliarden Euro.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hubschrauber und Flugzeug stoßen zusammen - Vier Tote bei Flugunfall in England
Ein Hubschrauber und ein Kleinflugzeug stoßen über einem Waldstück in Südengland zusammen. Augenzeugen berichten von einem „lauten Knall“. Vier Menschen kommen bei dem …
Hubschrauber und Flugzeug stoßen zusammen - Vier Tote bei Flugunfall in England
Eurojackpot am 17.11.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen vom Freitag
Eurojackpot am 17.11.2017: Hier finden Sie am Freitag alle aktuellen Gewinnzahlen der Ziehung der Eurolotterie. 10 Millionen Euro liegen aktuell im Jackpot.
Eurojackpot am 17.11.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen vom Freitag
Profi-Sportler stirbt bei Horror-Unfall auf A3 - Jetzt ermittelt die Polizei gegen Gaffer
Er war der Kapitän des 1. BC Beuel. Jetzt ist Badminton-Profi Erik Meijs tot. Er starb bei einem schweren Unfall auf der A3.
Profi-Sportler stirbt bei Horror-Unfall auf A3 - Jetzt ermittelt die Polizei gegen Gaffer
Schießen oder schützen: Umgang mit Wölfen polarisiert
Wenn es um den Wolf geht, kochen die Emotionen hoch. Die einen wollen dem Wildtier eine Heimat geben, die anderen wollen es jagen. Die Suche nach Kompromissen läuft.
Schießen oder schützen: Umgang mit Wölfen polarisiert

Kommentare