+
Most-Wanted-Aktion: Europol hat eine Liste der meistgesuchten Frauen Europas veröffentlicht.

Gesucht von Europol

Achtung! Das sind Europas gefährlichste Frauen - Wurde eine von ihnen gefasst?

  • schließen
  • Alexander Kaindl
    Alexander Kaindl
    schließen

Europol sucht jetzt mit einer großen Kampagne Europas gefährlichste Frauen. Wurde sie nach kurzer Zeit schon erfolgreich?

Update vom 22. Oktober 2019: Erst am Freitag hatte die EU-Strafverfolgungsbehörde Europol die Kampagne „Crime has no gender“ gestartet. Darin wurden Bilder von 18 Frauen gezeigt, nach denen derzeit wegen verschiedenster Straftaten gefahndet wird. 

Nun soll offenbar schon eine dieser 18 Frauen gefunden worden sein. Wie die Bild berichtet, wurde die Polin Dorota Kazmierska nun in Wuppertal festgenommen. Ein Nachbar hatte, nachdem die Fahndungsfotos öffentlich gezeigt wurden, die 44-Jährige erkannt. Offenbar hatte die Frau bislang unter einem falschen Namen in Nordrhein-Westfalen gelebt. Weiter heißt es in dem Bericht, dass der Hinweisgeber daraufhin die Ermittlungsbehörden informierte. Die Polin, die wegen Mordes zu 25 Jahren Haft verurteilt worden war, wurde laut Bild am Dienstag gegen 7.30 Uhr festgenommen.

Achtung! Das sind Europas gefährlichste Frauen

Erstmeldung vom 21. Oktober 2019: Den Haag - Auch beim Verbrechen gibt es Gleichberechtigung, meint die EU-Strafverfolgungsbehörde Europol und hat am Freitag ihre Kampagne „Crime has no gender“ (Kriminalität hat kein Geschlecht) gestartet. Damit sollen Menschen für von Frauen begangene Verbrechen sensibilisiert werden. Gleichzeitig wurde die Onlineplattform eumostwanted.eu freigeschaltet, auf der nach den gefährlichsten Frauen der EU gesucht wird. 

Auf der Website sind die Fotos der Gesuchten zunächst mit Masken verdeckt. Beim Drauflicken wird das Gesicht enthüllt, zusätzlich werden Informationen zur Person und zu den ihnen angelasteten Verbrechen sichtbar.

Europol: Hier die Liste der 18 meistgesuchten Frauen in Europa

1. Kristi Amberg (30, Estland) wurde wegen Drogenhandels verurteilt.

2. Jessica Esohe Edosomwan (26, Nigeria) wird wegen Menschenhandels gesucht.

3. Ildiko Dudas (31, Ungarn) wurde wegen Drogenhandels und Kindesmissbrauchs verurteilt.

4. Elizabeth Dizon Honrada (57, Philipinen) wird wegen Drogenschmuggels gesucht.

5. Angelina Sacjuka (20, Lettland) wird wegen Mordes gesucht.

6. Zorka Rogic (28) ist seit 2014 flüchtig. Gesucht wird die Kroatin wegen Drogen- und Waffenschmuggels.

7. Olivera Petrovic Pistic (36, Serbien) wird wegen Totschlags gesucht.

8. Hilde van Acker (56): Die Belgierin wurde 2011 wegen Mordes zu lebenslänglicher Haft verurteilt und ist seither auf der Flucht.

9. Ildiko Enderle (43, Rumänien) wird wegen Menschenhandels gesucht.

Europol hat eine Liste der meist gesuchten Verbrecherinnen Europas veröffentlicht.

10. Dorota Kazmierska (44, Polen) ist wegen Mordes zu 25 Jahren Haft verurteilt worden.

11. Renata Lorinc (46, Slowakei) wird wegen Betrugs gesucht, sie wird in den USA vermutet.

12. Iveta Tancosova (52, Tschechien) wurde wegen Menschenhandels verurteilt.

13. Elena Puzyrevich (39, Russland) wurde wegen Menschenhandels verurteilt.

14. Monika Rafaelova (46, Tschechien) wird wegen Diebstahls und Betrugs gesucht.

15. Melanija Stropnik (59, Slowenien) wird wegen Betrugs gesucht.

16. Adilet Shakirgazieva (31, Kirgisien) wird wegen bewaffnetem Raubes und Diebstahls gesucht.

17. Radina Stancheva Zhecheva (51, Bulgarien) ist seit 2018 wegen Betrugs verurteilt.

18. Elisabeth Gertrude Skarits (63). Die Österreicherin soll 4,2 Millionen Euro unterschlagen haben.

Video: So tickte der schlimmste Serienmörder der USA

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Frau teilt auffälliges Pool-Foto - Doch was im Hintergrund geschieht, ist ekelhaft
3, 2, 1 - zack! Das Timing hat gepasst. Eine Frau postet ein kreatives Pool-Foto. Doch sie ahnt nicht, was sich Widerliches im Hintergrund abspielt. 
Frau teilt auffälliges Pool-Foto - Doch was im Hintergrund geschieht, ist ekelhaft
Nach Ikea-Überfall: Polizei prüft Verbindung zu früheren RAF-Terroristen
Der Ikea-Räuber, der die Filiale in Frankfurt überfallen hat, ist noch flüchtig. Die Polizei prüft nun, ob frühere RAF-Terroristen in den Überfall verwickelt sein …
Nach Ikea-Überfall: Polizei prüft Verbindung zu früheren RAF-Terroristen
Bluttat in russischer Berufsschule: Mann schießt wild um sich - tragisches Ende
Furchtbare Szenen in Russland: In einer Berufsschule eskalierte ein Streit derart, dass ein junger Mann zu einer Waffe griff. Es kam zu Schüssen.
Bluttat in russischer Berufsschule: Mann schießt wild um sich - tragisches Ende
Rewe warnt Kunden vor beliebtem Aufstrich
Ein Unternehmen aus den Niederlanden ruft seinen Karotten-Aufstrich. Für bestimmte Personen könnte der Verzehr des Produkts gefährlich sein.
Rewe warnt Kunden vor beliebtem Aufstrich

Kommentare