1. Startseite
  2. Welt

Ex-Boxweltmeister aus Serbien nach Streit in Wien erstochen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null

Wien - Der in Serbien geborene ehemalige Boxwelt- und Europameister Edip Sekowitsch ist am Dienstagmorgen nach einem Streit vor einer Bar in Wien erstochen worden.

Nach Angaben der Polizei wurde die Leiche des 50-Jährigen, der auch als "Stier von Serbien" bekannt war, von Passanten gegen 05.30 Uhr auf dem Gehsteig vor dem Lokal mit mehreren Messerstichen im Hals und Oberkörper gefunden. Ein möglicher Tatverdächtiger wurde festgenommen, meldete die Nachrichtenagentur APA.

Sekowitsch, der österreichischer Staatsbürger war und ursprünglich Secovic hieß, war 1988 zunächst Weltmeister und ein Jahr später auch Europameister im Halbmittelgewicht geworden.

Auch interessant

Kommentare