Ex-Direktor klaut Mammut-Stoßzähne

Barcelona - Aus Rache für seine Entlassung hat ein ehemaliger Museumsdirektor in Barcelona wertvolle Mammut-Stoßzähne aus seiner früheren Wirkungsstätte gestohlen.

Wie die Polizei am Mittwoch in der zweitgrößten spanischen Stadt mitteilte, war der 45-Jährige am vorigen Wochenende mit Nachschlüsseln in das Mammut-Museum eingedrungen und hatte die Alarmanlage außer Betrieb gesetzt.

Mit seinem Auto transportierte er 24 Stoßzähne aus Elfenbein ab, die von Mammuts aus Sibirien stammten und 10 000 Jahre alt sind. Der Mann wurde am Mittwoch festgenommen. Der aus Russland stammende Besitzer des Museums hatte den Direktor im vorigen Jahr abgesetzt und seiner Tochter den Posten gegeben. Die Polizei stellte die Beute, deren Wert auf eine halbe Million Euro beziffert wurde, in einem Lagerhaus sicher.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Explosion bei Ariana-Grande-Konzert - 19 Tote bestätigt
Manchester: Bei einem Konzert von Ariana Grande gab es offenbar mindestens eine Explosion. Die Polizei hat 19 Tote bestätigt.
Explosion bei Ariana-Grande-Konzert - 19 Tote bestätigt
Der älteste Vormensch könnte aus Europa statt Afrika stammen
In Afrika trennten sich mit der Entwicklung der ersten Vormenschen die Wege von Menschen und Menschenaffen - das nehmen viele Experten an. Es könnte aber auch ganz …
Der älteste Vormensch könnte aus Europa statt Afrika stammen
Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Mädchen auf Einbruchstour: Die Münchner Polizei hat Mitglieder einer Bande dingfest gemacht - und spricht von internationalen Strukturen mit womöglich 500 Tätern.
Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Unglaubliches Video: Seelöwe reißt Mädchen ins Wasser
Damit hätte wohl niemand gerechnet: Ein kleines Mädchen möchte mit ihrer Familie die Seelöwen an einem Pier in Vancouver füttern. Plötzlich taucht eines der Tiere auf …
Unglaubliches Video: Seelöwe reißt Mädchen ins Wasser

Kommentare