Terror in Barcelona: Lieferwagen rast in Menschenmenge - Angeblich zwei Tote

Terror in Barcelona: Lieferwagen rast in Menschenmenge - Angeblich zwei Tote

Mit Gehstock und Revolver

Ex-Häftling (73) hat Heimweh: Bankraub

Chicago - Heimweh gibt es auch bei Ex-Häftlingen: Weil er unbedingt wieder zurück in seine geliebte Gefängniszelle wollte, hat ein 73 Jahre alter Mann in Chicago eine Bank überfallen.

Der Mann, der den Großteil seines Lebens hinter Gittern verbracht hat, habe sich „im Gefängnis wohler gefühlt als draußen“, sagte er der Polizei nach seiner Verhaftung am Sonntag.

Am vergangenen Wochenende überfiel er deshalb eine Bank in einem Vorort von Chicago. Er stütze sich dabei auf einen Gehstock, war nicht maskiert und hatte einen Revolver im Hosenbund stecken. Er erbeutete knapp über 4000 Dollar. „Er wollte etwas tun, das sicher stellt, dass er den Rest seines Lebens im Gefängnis verbringt. Und er wusste, dass er das mit einem bewaffneten Bankraub erreicht“, hieß es in der Strafanzeige. 2011 war der Mann zuletzt nach einer zehnjährigen Haftstrafe entlassen worden.

AP

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kleintransporter fährt in Barcelona in Menschenmenge
Jeder Barcelona-Tourist kennt die Straße, die am Donnerstag zum Ort des Schreckens wird. Ein Lieferwagen rast in eine Menschenmenge. Sofort entsteht der Verdacht, dies …
Kleintransporter fährt in Barcelona in Menschenmenge
Mit 210 statt 50 durch die Stadt - Hamburger Polizei stoppt Raser
Der Fahrer hatte es eilig: Er war mit 210 statt 50 Stundenkilometer in der Hamburger Stadt unterwegs. Die Polizei konnte den jungen Raser auf der Köhlbrandbrücke stoppen.
Mit 210 statt 50 durch die Stadt - Hamburger Polizei stoppt Raser
Wirbel um "true fruits"-Kampagne - Firma beleidigt Kunden heftig
Bonn/Wien - Mit einer Plakatkampagne sorgt die Firma "true fruits" derzeit für Wirbel in Österreich. Nun veröffentlichte die Smoothie-Firma eine Klarstellung - vergreift …
Wirbel um "true fruits"-Kampagne - Firma beleidigt Kunden heftig
Gericht erklärt Internet-Werbeblocker für zulässig
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Gericht erklärt Internet-Werbeblocker für zulässig

Kommentare