+
Die ehemalige Schönheitskönigin Sheena Monnin

Wegen Lästerei

Ex-Schönheitskönigin muss Millionen zahlen

New York - Die Ex-US-Schönheitskönigin Sheena Monnin muss knapp vier Millionen Euro zahlen. Die „Miss Universe Organisation“ nennt Lästerei als Grund. Dabei hatte Monnin nur Kritik üben wollen.

Eine ehemalige US-Schönheitskönigin muss der „Miss Universe Organisation“ von Immobilienmogul Donald Trump fünf Millionen Dollar (etwa 3,8 Millionen Euro) zahlen, nachdem sie öffentlich über die Wettbewerbsbedingungen gelästert hatte. Das habe ein Schiedsgericht in New York angeordnet, berichteten US-Medien am Dienstag. Sheena Monnin, eine ehemalige „Miss Pennsylvania“, hatte den Berichten zufolge im Sommer die Veranstalter der „Miss Universe“-Schönheitswettbewerbe beschuldigt, „betrügerisch und ohne Moral“ zu sein. Kurz darauf war sie als Schönheitskönigin zurückgetreten.

„Es ist eine teure Lektion für sie“, kommentierte Trump das Urteil. Die „Miss Universe Organisation“ organisiert sowohl die Wahl zur „Miss Universe“, als auch zur „Miss USA“. Die diesjährige „Miss Universe“ wird an diesem Mittwoch in Las Vegas gewählt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

NASA-Forscher fliegen über Arktis - und machen erschreckende Entdeckung
Bei einem Flug über die Arktis machten Wissenschaftler eine ungewöhnliche Entdeckung im Eis - bisher ist es die erste dieser Art. Forscher rätseln, um was es sich …
NASA-Forscher fliegen über Arktis - und machen erschreckende Entdeckung
Auto schneidet Motorradfahrer böse - der hält sofort an. Was dann passiert, ist einfach irre
Ein Auto schneidet einen Motorradfahrer böse - der hält sofort an. Was dann passiert, ist einfach irre.
Auto schneidet Motorradfahrer böse - der hält sofort an. Was dann passiert, ist einfach irre
Ärzte völlig „baff“: Schwerkranker Alfie (2) atmet trotz Abschalten der Maschinen allein
Im Drama um den schwerkranken britischen Jungen Alfie Evans gibt es ein kleines Wunder: Nachdem die lebenserhaltenden Maßnahmen auf Anordnung des Europäischen …
Ärzte völlig „baff“: Schwerkranker Alfie (2) atmet trotz Abschalten der Maschinen allein
18 Tote bei Feuer in Karaoke-Bar in China
Nach einem Streit steckt ein Betrunkener in China eine mehrstöckige Karaoke-Bar in Brand. Vorher blockiert der 32-Jährige laut einem Fernsehbericht noch die Tür. Die …
18 Tote bei Feuer in Karaoke-Bar in China

Kommentare