Polizei auf den Plan gerufen

Krasser Abi-Streich kommt Schüler teuer zu stehen

Aachen - Abi-Scherze sind oft ziemlich makaber. In Aachen haben es Abiturienten eindeutig übertrieben und müssen nun ordentlich Strafe zahlen. Doch was haben die Schüler angestellt?

Zehn ehemalige Schüler müssen für einen missratenen Abi-Streich in Aachen blechen. Nach Polizeiangaben von Dienstag hat jeder von ihnen für einen Polizeieinsatz eine Rechnung über 462,85 Euro bekommen. Die Jugendlichen hatten sich im März scheinbar schwer bewaffnet, einige maskiert und mit Schutzwesten ausgerüstet, ihrer Schule genähert und damit Angst und Schrecken verbreitet. Sie wollten die Entführung ihres Lehrers vortäuschen, wie sie später sagten.

Es laufen auch noch Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz und der Störung des öffentlichen Friedens, wie es weiter hieß.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag vom 20.01.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Ob Sie gewonnen haben, erfahren Sie hier bei uns: Hier gibt es die aktuellen Lottozahlen vom Samstag, 20.01.2018. Drei Millionen Euro liegen im Jackpot, der am …
Lotto am Samstag vom 20.01.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Mindestens zwei Tote und viele Verletzte bei Hotelbrand in Prag
In der tschechischen Hauptstadt Prag hat es einen folgenschweren Hotelbrand gegeben, es gibt zwei Todesfälle zu beklagen.
Mindestens zwei Tote und viele Verletzte bei Hotelbrand in Prag
Massaker von Las Vegas: Polizei legt neue Details offen
Nach dem folgenreichsten Verbrechen der jüngeren US-Geschichte legt die Polizei ihren vorläufigen Abschlussbericht vor. Mit vielen Details - und doch bleibt die …
Massaker von Las Vegas: Polizei legt neue Details offen
Verfolgungsjagd: So dämlich verspielt Häftling in offenem Vollzug seine Freiheit
In Berlin hat ein Häftling im offenen Vollzug auf denkbar dämliche Art und Weise seine Freiheit verspielt. Jetzt kommt er komplett hinter Schloss und Riegel.
Verfolgungsjagd: So dämlich verspielt Häftling in offenem Vollzug seine Freiheit

Kommentare