+
Eine ehemalige Sicherungsverwahrte soll ihre elektronische Fußfessel außer Funktion gesetzt und später den Supermarkt in Baienfurt in Brand gesteckt haben.

Fußfessel außer Funktion gesetzt

Ex-Sicherungsverwahrte zündet Supermarkt an

Baienfurt - Eine ehemalige Sicherungsverwahrte soll ihre elektronische Fußfessel in Baden-Württemberg außer Funktion gesetzt und später einen Supermarkt in Brand gesteckt haben.

Das teilte die Polizei am Dienstag in Ravensburg mit. Die Frau war Ende November unter Auflagen freigekommen, so musste sie eine Fußfessel tragen. Nun soll die 47-Jährige in der Nacht zum Montag Feuer in dem Markt in Baienfurt gelegt haben.

Beamte machten die Frau in einer anderen Gemeinde ausfindig und konnten sie nach längeren Verhandlungen festnehmen. Zuvor hatte sie sich verschanzt, die Polizisten mit einem Messer bedroht und mit einer Flasche nach ihnen geworfen. Bei dem Brand war ein Mensch leicht verletzt worden. Der Schaden wird auf rund 200 000 Euro geschätzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturz in die Tiefe: Deutscher Ski-Fahrer ist in französischen Alpen tödlich verunglückt
Ein deutscher Skifahrer ist in den französischen Alpen tödlich verunglückt.
Sturz in die Tiefe: Deutscher Ski-Fahrer ist in französischen Alpen tödlich verunglückt
Was anfällig für Fake News macht
Manchmal scheint es kaum zu fassen: Das ist doch so offensichtlich falsch, warum glauben so viele Menschen das? US-Psychologen haben eine Theorie dazu entwickelt, was …
Was anfällig für Fake News macht
Bewertungsportal Jameda muss Daten einer Ärztin löschen
Eine Kölner Ärztin will raus aus dem Ärztebewertungsportal Jameda und siegt vor dem Bundesgerichtshof auf ganzer Linie. Ihr Profil muss entfernt werden - und Jameda sein …
Bewertungsportal Jameda muss Daten einer Ärztin löschen
Viele Hass-Kommentare von wenig Nutzern
Haben Nutzer von sozialen Medien wie Facebook einen Hang zum Hass? Nein, sagt eine neue Studie. Hinter Posts, die andere beleidigen, herabwürdigen oder beschimpfen, …
Viele Hass-Kommentare von wenig Nutzern

Kommentare