+
Die europäisch-russische Mars-Sonde "Schiaparelli" nimmt Kurs auf den Roten Planeten. Foto: Esa/Atg Medialab/Grafik

Europäisch-russisches Projekt

ExoMars-Sonde nimmt Kurs auf Roten Planeten

Moskau (dpa) - In einem schwierigen technischen Manöver hat sich eine europäisch-russische Mars-Sonde von einem Satelliten gelöst und soll nun Kurs auf den Roten Planeten nehmen.

"Schiaparelli" habe vom Forschungsapparat "Trace Gas Orbiter" (TGO) abgedockt, teilte Europas Raumfahrtbehörde Esa am Sonntag über die Expedition ExoMars mit.

Das 600 Kilogramm schwere Modul soll an diesem Mittwoch auf dem Wüstenplaneten landen und Daten senden - eine Premiere für Europas Raumfahrt. Der Satellit TGO verbleibt im Orbit und erforscht unter anderem die Atmosphäre. Mit dem ehrgeizigen Projekt ExoMars suchen Russland und Europa nach Hinweisen auf Leben auf dem Himmelskörper.

ExoMars bei Esa

Bestätigung bei Twitter

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Forscher warnen vor Risiken des teilautomatisierten Fahrens
Wenn Autos erst einmal vollautomatisch fahren, scheidet der Mensch als Unfallursache aus, hoffen Optimisten. Doch solange der Fahrer beim teilautomatisierten Fahren hin …
Forscher warnen vor Risiken des teilautomatisierten Fahrens
Nach schrecklichem Flugunglück: Tote geborgen und identifiziert
ach der Kollision eines Sportflugzeuges und eines Rettungshubschraubers in der Luft im Kreis Karlsruhe sind die vier Toten geborgen. Die Männer wurden inzwischen auch …
Nach schrecklichem Flugunglück: Tote geborgen und identifiziert
Lotto am Mittwoch vom 24.01.2018: So sehen Sie die Ziehung heute im Live-Stream
Lotto am Mittwoch vom 24.01.2018: Hier finden Sie heute die aktuellen Lottozahlen vom Mittwoch. Vier Millionen Euro liegen im Jackpot.
Lotto am Mittwoch vom 24.01.2018: So sehen Sie die Ziehung heute im Live-Stream
Mehr Patienten mit gefährlichem Hefepilz
Ein neuer Hefepilz treibt auf der Welt sein Unwesen. Auch in Deutschland wurde der erstmals 2009 nachgewiesene Erreger bereits gefunden. Zwar steigt die Zahl bekannter …
Mehr Patienten mit gefährlichem Hefepilz

Kommentare