+
Nach Ansicht von Experten tragen soziale Netzwerke im Internet und Smartphones zu Schlafstörungen bei. Foto: Michael Kappeler/Illustration

Experte: Ständige Erreichbarkeit führt zu Schlafstörungen

Hier noch eine Nachricht an die beste Freundin, da noch kurz eine Antwort auf die Frage des Chefs: Wer nicht richtig abschalten kann, der schläft auch schlechter, sagen Experten.

Mainz (dpa) - Morgens, mittags, abends und auch nachts verfügbar: Soziale Netzwerke im Internet und Smartphones tragen nach Ansicht von Experten zu Schlafstörungen bei.

Denn für Freunde und auch im Beruf seien wir stets erreichbar, sagte der Psychologe Hans-Günter Weeß mit Blick auf die steigende Nutzung von Smartphones und Tablets. Dies mache es den Menschen schwer, abzuschalten.

Aktuelle Studien mit Jugendlichen belegten, dass hoher Medienkonsum sie weniger ausgeruht und leistungsfähig mache. Vor allem die abendliche und nächtliche Smartphone-Nutzung sei problematisch, sagte Manfred Betz vom Institut für Gesundheitsförderung und -forschung (IGFF). "Die Mehrzahl der Jugendlichen hat ihr Smartphone am Bett. Über die letzte Onlinezeit bei WhatsApp konnte gezeigt werden, dass viele bis weit nach Mitternacht noch mit ihrem Smartphone aktiv waren." Jugendliche, die ihr Handy noch im Bett nutzten, schliefen weniger und schlechter. Das schade auch der Gesundheit.

Schlafmangel steigert Experten zufolge unter anderem das Herz-Kreislauf- und das Diabetes-Risiko. In Deutschland können den Angaben nach rund sechs Prozent der Bevölkerung nicht richtig ein- oder durchschlafen und benötigen eine Behandlung.

Bis zum Samstag treffen sich rund 2000 Mediziner und Wissenschaftler zur Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin in Mainz. Titel der Tagung: "Die schlaflose Gesellschaft". Ein Ziel der Gesellschaft ist es, Hausärzte intensiver als bisher in die Schlafmedizin einzuarbeiten, um die Versorgung der Patienten zu verbessern.

Informationen zur Jahrestagung der Gesellschaft für Schlafforschung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei wird zu Einsatz mit riesigem Greifvogel gerufen - So sieht das wilde Tier aus
Die Polizei wird zu einem Einsatz mit einem riesigen Greifvogel gerufen - Jetzt haben die Beamten die Fotos des ungewöhnlichen Notrufs veröffentlicht.
Polizei wird zu Einsatz mit riesigem Greifvogel gerufen - So sieht das wilde Tier aus
Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert: Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen
Frauen schreien in Panik, Gäste verlassen ihre Tische: Im bekannten MTZ-Eiscafé "Tiziano" ist es zu einer wüsten Schlägerei gekommen. Dabei waren auch Waffen im Einsatz.
Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert: Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen
Explosion an Universität in Darmstadt - zwei Studenten verletzt
Bei einer Explosion an der Technischen Universität Darmstadt sind zwei Studenten verletzt worden. 
Explosion an Universität in Darmstadt - zwei Studenten verletzt
Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Die Polizei Frankfurt stoppt einen Ford Mustang: Ein Tuning-Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig.
Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.