+
Ein Jugendlicher trinkt ein alkoholhaltiges Mixgetränk. Foto: Jens Büttner/Illustration

Experten: Gefahren des Alkohols werden deutlich unterschätzt

Düsseldorf (dpa) - Die Gefahren von Alkoholkonsum selbst in geringeren Mengen werden nach Einschätzung von Medizinern und Suchtexperten deutlich unterschätzt.

80 bis 90 Prozent der Erwachsenen bundesweit - also fast alle - trinken Alkohol, sagte Raphael Gaßmann, Geschäftsführer der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen. Acht bis zehn Millionen Deutsche hätten "alkoholbedingte Probleme" - gesundheitlicher Art oder auch am Arbeitsplatz. Und rund 1,8 Millionen Menschen seien alkoholabhängig.

Der Übergang zwischen Genusskonsum hin zu problematischem und suchtgesteuertem Trinken sei fließend, betonte die Ärztekammer Nordrhein. Wer regelmäßig Alkohol zu sich nehme, gehe weit mehr Risiken ein als allgemein angenommen, warnte Kammerpräsident Rudolf Henke in Düsseldorf.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verdächtiges Paket in Würzburg: Entwarnung nach Sperrung und Evakuierung 
Ein verdächtiges Paket in der Nähe des jüdischen Gemeindezentrums „Shalom Europa“ in Würzburg hat am Freitagabend einen großen Polizeieinsatz ausgelöst.
Verdächtiges Paket in Würzburg: Entwarnung nach Sperrung und Evakuierung 
Spektakulär aus Auschwitz geflohener Holocaust-Überlebender gestorben
Der polnische Holocaust-Überlebende Kazimierz Piechowski, der 1942 in einem gestohlenen Fahrzeug der SS aus dem Vernichtungslager Auschwitz entkam, ist tot.
Spektakulär aus Auschwitz geflohener Holocaust-Überlebender gestorben
Bäder-Unternehmer Josef Wund stirbt bei Flugzeugabsturz
Schon wieder erschüttert ein Flugzeugabsturz die Region um den Bodensee. Eine Cessna verunglückt - unter den Opfern ist ein bekannter Unternehmer.
Bäder-Unternehmer Josef Wund stirbt bei Flugzeugabsturz
Direktflüge zwischen Russland und Ägypten werden wieder aufgenommen
Die seit 2015 ausgesetzten Direktflüge zwischen Russland und Ägypten werden ab dem 1. Februar wieder aufgenommen.
Direktflüge zwischen Russland und Ägypten werden wieder aufgenommen

Kommentare