+
Eine Explosion hat das Fabrikgebäude in Arpino südlich von Rom am Nachmittag erschüttert.

Explosion in Feuerwerksfabrik: Sechs Tote

Arpino - Nach einer Explosion in einer Feuerwerksfabrik in Italien sind am Montag sechs Menschen ums Leben gekommen.

Ein sechstes Opfer wurde Stunden nach dem Unglück von der Feuerwehr geborgen, wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtete. Die Explosion erschütterte das Fabrikgebäude in Arpino südlich von Rom am Nachmittag, danach brach ein Feuer aus.

Die Identität der Opfer war zunächst noch unklar. Die Fabrik sei von einer Familie des Ortes betrieben worden, hieß es. Der italienische Arbeitsminister Maurizio Sacconi drückte den Angehörigen sein Beileid aus.

Die Behörden leiteten Ermittlungen ein, um den genauen Hergang des Unglücks zu klären. Vor Ort waren mehrere Rettungstrupps der Feuerwehr im Einsatz, um den entfachten Brand zu löschen. In den vergangenen zehn Jahren kam es in solchen Fabriken in Italien nach Medienberichten zu durchschnittlich mindestens einer Explosion im Jahr.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturmtief „Friederike“: Sechs Menschen kommen ums Leben
Bisher drei Tote, der Fernverkehr der Bahn bundesweit eingestellt. Schuld ist das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Sturmtief „Friederike“: Sechs Menschen kommen ums Leben
Weg nach St. Anton frei: Straßensperren nach Lawinengefahr aufgehoben
Der österreichische Wintersportort St. Anton am Arlberg ist wieder per Auto erreichbar.
Weg nach St. Anton frei: Straßensperren nach Lawinengefahr aufgehoben
Klimabehörden: 2017 unter den drei wärmsten Jahren
Genf (dpa) - Das Jahr 2017 war nach Angaben mehrerer Klima-Institutionen unter den drei wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen. Dabei habe es diesmal nicht wie in den …
Klimabehörden: 2017 unter den drei wärmsten Jahren
Vorsicht: Teewurst wegen Salmonellen zurückgerufen
Wegen Salmonellen hat die Westfälische Fleischwarenfabrik Stockmeyer eine Charge Teewurst zurückgerufen.
Vorsicht: Teewurst wegen Salmonellen zurückgerufen

Kommentare