+
Besucher betrachten die Skyline im New Yorker Central Park. Foto: Gregor Fischer

Explosion im New Yorker Central Park - Mann schwer verletzt

New York (dpa) - Ein junger Mann ist am Sonntag bei einer Explosion im New Yorker Central Park schwer verletzt worden. Die Ermittler gehen davon aus, dass der 18-Jährige versehentlich auf explosives Material getreten ist. Sprengstoffexperten untersuchten das Gelände.

Hinweise auf einen Terrorakt gibt es nach Angaben der Polizei nicht. Es war zunächst nicht klar, was zu der Explosion führte.

In einer Pressekonferenz gaben Beamte an, dass es sich möglicherweise um einen selbstgebastelten Feuerwerkskörper handeln könnte. Am Montag, dem US-Unabhängigkeitstag, werden traditionell Feuerwerke gezündet. 

Der Mann aus dem US-Bundesstaat Virginia war mit zwei Freunden im Central Park unterwegs. Seine Begleiter wurden nicht verletzt. Das Opfer sei am Fuß schwer verletzt worden. Der Polizei zufolge wurde der Mann im Krankenhaus operiert. 

ABCNews.Bericht

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker zum Hochwasser: Damm in Harz-Ort ist gesichert
Tief „Alfred“, das den Dauerregen brachte, zieht nach Osten ab. Für die Einsatzkräfte gibt es dennoch eine Menge zu tun. Aktuelle Infos lesen Sie im News-Ticker. 
News-Ticker zum Hochwasser: Damm in Harz-Ort ist gesichert
Heftiges Unwetter in Istanbul
Istanbul (dpa) - Ein schweres Unwetter mit Sturm und heftigem Hagel hat am Donnerstagabend das öffentliche Leben in der türkischen Millionenmetropole Istanbul weitgehend …
Heftiges Unwetter in Istanbul
Frau mietet sich Lamborghini - und bringt Autoverkäufer zur Verzweiflung
610 PS und in 3,2 Sekunden von 0 auf 100: Der Lamborghini Huracán Spyder. Perfekte Bedingungen für eine schnelle Flucht für eine Frau, die den Luxus-Wagen einer …
Frau mietet sich Lamborghini - und bringt Autoverkäufer zur Verzweiflung
Mallorca feiert „ehrlichsten Kellner“ - er meldete 77.000-Euro-Fund
Die Mallorca-Bewohner haben einen neuen Helden: den „ehrlichsten Kellner“ überhaupt - Lahouari Saidani. Er fand 77.000 Euro - und gab das Geld der Polizei, statt es zu …
Mallorca feiert „ehrlichsten Kellner“ - er meldete 77.000-Euro-Fund

Kommentare