Waldbrand griff über

Explosion in Munitionslager: Zehn Tote

Moskau - Bei einer Explosion in einer Militäranlage in Sibirien hat es mehrere Tote gegeben. Ein Waldbrand hatte auf das Lager übergegriffen. Panzerminen und andere Sprengsätze zündeten.

Bei einer schweren Explosionsserie in einem russischen Munitionsdepot sind in Sibirien mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen. Elf Mitarbeiter der Militäranlage in der Baikalregion erlitten schwere Verletzungen, als ein Waldbrand auf das Lager übergriff und Panzerminen sowie andere Sprengsätze zündete. Das teilte das Verteidigungsministerium in Moskau der Staatsagentur Itar-Tass zufolge am Mittwoch mit. Bei vier Verletzten bestehe Lebensgefahr.

Unter den zehn Toten waren Soldaten sowie zivile Beschäftigte des Militärstützpunktes, der rund 5000 Kilometer Luftlinie östlich von Moskau liegt. Verteidigungsminister Sergej Schoigu entsandte eine Sonderkommission in die Region östlich des Baikalsees, um mögliche Verstöße gegen elementare Sicherheitsvorschriften untersuchen zu lassen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Der brutale Überfall auf ein campendes Paar in der Nähe von Bonn sorgte vor einem halben Jahr für Aufsehen. Nun steht der mutmaßliche Vergewaltiger vor Gericht. Er …
Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge
116 Mädchen und Frauen haben sich in der ersten Wiesn-Woche hilfesuchend an eine spezielle Anlaufstelle des Oktoberfestes gewandt - genauso viele wie im vergangenen Jahr.
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Zwei Tage nach dem Geisterfahrer-Unfall bei Rüsselsheim werden neue Details bekannt. Das Drama mit drei Toten ereignete sich anders als zunächst gedacht - doch viele …
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Nicht ganz eine Woche liegt das schwere Erdbeben in Mexiko zurück. Die Suche nach Verschütteten dauert in der Hauptstadt Mexiko-Stadt noch immer an.
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an

Kommentare