+
Am Montag explodierte in der Prager Innenstadt ein Haus.

Auch Deutscher unter Verletzten

Wie kam es zur Explosion in Prag?

Prag - Nach einer Hausexplosion in der Prager Innenstadt, bei der auch ein Deutscher verletzt wurde, suchen die Ermittler nach der Ursache für das Unglück. Einen Verdacht gibt es bereits.

Inzwischen hat die Polizei mit Sicherheit ausgeschlossen, dass es Todesopfer gegeben hat.

Unter den über 50 Verletzten befand sich ein Deutscher. „Es geht ihm gut, er hat nur leichte Verletzungen. Mehr darf ich nicht sagen“, sagte Feuerwehrsprecherin Jirina Ernestova der Nachrichtenagentur dpa. Bei der schweren Gasexplosion in einem Bürogebäude waren am Montag zahlreiche Menschen teilweise schwer verletzt worden.

Die Ermittlungen der Unglücksursache kamen am Dienstag wegen akuter Einsturzgefahr des Gebäudes nicht voran. Die tschechische Feuerwehr hatte zuvor eine undichte Gasleitung als wahrscheinlichste Unfallursache genannt. Premier Petr Necas betonte noch am Montagabend: „Das war kein terroristischer Akt, sondern eine gewöhnliche Gasexplosion.“

Viele Verletzte nach Explosion in Prager Innenstadt

Viele Verletzte nach Explosion in Prager Innenstadt

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Die Bewohner eines geräumten Hochhauses in Dortmund können nach Einschätzung des Eigentümers frühestens in zwei Jahren in ihre Wohnungen zurückkehren.
Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Trotz Badewarnung: Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken
Vor der Kanareninsel Teneriffa sind am Montag zwei deutsche Urlauber ertrunken. Das teilte die Regionalregierung mit.
Trotz Badewarnung: Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken
Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen
Schon 71 "Behinderungen durch Drohnen" haben Piloten in Deutschland gemeldet. Einen Zusammenstoß gab es hierzulande aber noch nicht. Dies ist nun in Kanada passiert.
Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Zahl der Toten steigt auf drei
Die Zahl der Toten im Zusammenhang mit dem Ex-Hurrikan „Ophelia“ in Irland am Montag ist auf drei gestiegen. 
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Zahl der Toten steigt auf drei

Kommentare