Triberger Weihnachtszauber

Explosion bei Show: Artist verbrennt sich schwer

Triberg - Während einer Showeinlage hat sich ein Artist schwer verletzt: Bei einer Explosion zog sich der Künstler an der Hand Verbrennungen zu.

Ein Feuerkünstler ist bei der Eröffnung des Triberger Weihnachtszaubers im Schwarzwald schwer verletzt worden. Es kam während einer Showeinlage am ersten Weihnachtstag (Freitag) zu einer Explosion. Der 32-Jährige erlitt Brandverletzungen an einer Hand und kam in eine Spezialklinik, wie die Polizei berichtete. Besucher des Weihnachtszaubers wurden laut Polizei bei dem Unglück nicht verletzt. Beim jährlichen Weihnachtszauber in Triberg, der sechs Tage dauert, werden laut Veranstaltern rund um den größten Wasserfall Deutschlands eine Million Lichter entzündet und eine Feuershow inszeniert.

Nach Angaben der Veranstalter und des verletzten Künstlers wird die Show bis zum Ende der Triberger Weihnachtszaubers am Mittwoch fortgesetzt. Das Team des Feuerartisten übernehme dabei seinen Part, teilte der Verletzte am Samstag per Videobotschaft vom Krankenbett aus mit. Er hatte laut Polizei am Freitag vor einem großen Publikum mit Benzin und Pyrotechnik hantiert. Die Feuerwerkskörper gingen aber aus noch ungeklärter Ursache zu früh los.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Extrem selten: Sechsjähriger Junge stirbt nach Fledermaus-Kratzer an Tollwut
Ein sechs Jahre alter Junge ist in den USA an der dort extrem seltenen Tollwut gestorben.
Extrem selten: Sechsjähriger Junge stirbt nach Fledermaus-Kratzer an Tollwut
Drei Tote bei Absturz von türkischem Militärflugzeug
Beim Absturz eines türkischen Militärflugzeugs sind drei Besatzungsmitglieder ums Leben gekommen. Das Flugzeug war plötzlich vom Radar verschwunden.
Drei Tote bei Absturz von türkischem Militärflugzeug
Esa-Vision: Astronauten auf Raumflügen jenseits der ISS
Der Deutsche Alexander Gerst fliegt in diesem Jahr zum zweiten Mal zur Raumstation ISS. Für die Zukunft hofft Europas Raumfahrtagentur für ihre Astronauten auch auf …
Esa-Vision: Astronauten auf Raumflügen jenseits der ISS
Zwei russische Jugendliche stechen auf Lehrerin und Viertklässler ein - Motiv der Attacke noch unklar
Nach der Messerattacke in einer Schule in der russischen Stadt Perm ist gegen zwei Schüler Haftbefehl erlassen worden.
Zwei russische Jugendliche stechen auf Lehrerin und Viertklässler ein - Motiv der Attacke noch unklar

Kommentare