Zusammenstoß mit Kleinbus

15 Menschen bei Tankwagen-Unfall getötet

Kairo - Nachdem auf einer Brücke ein Tankwagen mit einem Kleinlaster kollidiert ist, explodierte die brandgefährliche Ladung und hat 15 Menschen in den Tod gerissen.

Im ägyptischen Nildelta sind bei einem Tankwagen-Unfall 15 Menschen getötet worden. Der Benzintransporter explodierte, nachdem er auf einer Brücke in der Ortschaft Kafr al-Sajat mit einem Kleinbus zusammengestoßen war, berichteten ägyptische Zeitungen am Dienstag. Acht weitere Personen überlebten den Unfall am Montag mit schweren Verbrennungen. Die Ursache der Kollision war zunächst nicht klar. Verkehrsunfälle sind in dem nordafrikanischen Land relativ häufig. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO kamen im Vorjahr 12 000 Menschen bei Verkehrsunfällen in Ägypten ums Leben.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rundfunkbeitrag in Zw.-W.: Länder für Einzelfallprüfung
Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, dass der Rundfunkbeitrag von 17,50 Euro pro Wohnung und Monat grundsätzlich für verfassungsgemäß erklärt. Menschen mit …
Rundfunkbeitrag in Zw.-W.: Länder für Einzelfallprüfung
Supersträhnen in Wissenschaft und Kunst
Wien (dpa) - Die bedeutendsten Werke und die wichtigsten Forschungsergebnisse entstehen meist während einer Supersträhne. Eine Forschungsgruppe um Dashun Wang von der …
Supersträhnen in Wissenschaft und Kunst
Leiche im Main identifiziert: Polizei vor Rätsel um 16-jährigen Toten
Leiche im Main identifiziert: Polizei Frankfurt vor Rätsel um 16-jährigen Toten aus Offenbach.
Leiche im Main identifiziert: Polizei vor Rätsel um 16-jährigen Toten
Bislang weniger Mücken als gewöhnlich - das das dürfte sich jetzt ändern
Es ist Sommer und ins hell erleuchtete Zimmer fliegt keine Mücke durchs offene Fenster. Das liege am lange Zeit trockenen Wetter dieses Sommers, sagen Forscher. Aber das …
Bislang weniger Mücken als gewöhnlich - das das dürfte sich jetzt ändern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.