Explosion in tschechischer Sprengstoff-Fabrik

Prag - In einer tschechischen Sprengstoff-Fabrik ist am Mittwoch Nitroglycerin explodiert.

Das meldete die Feuerwehr im ostböhmischen Pardubice. Vier Arbeiter würden noch vermisst, vier weitere erlitten Schnittverletzungen. Es brach ein Feuer aus, das aber inzwischen gelöscht wurde. Die Druckwelle zerstörte im Umkreis des Unglücksorts Fenster und Geschäftsauslagen.

Die Firma Explosia in Pardubice-Semtin ist bekannt für den Plastiksprengstoff Semtex, der in den 1980-er Jahren wiederholt in die Hände von Terroristen fiel und beim Lockerbie-Anschlag verwendet wurde. Das Unternehmen stellt zahlreiche Sprengstoffe für zivile und militärische Zwecke her.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als 50 Verletzte bei Zugunglück in Salzburg - Passagiere im Schlaf überrascht
Am Hauptbahnhof von Salzburg hat es am Freitagmorgen ein Zugunglück gegeben. Zwei Personenzüge sind im Bahnsteigbereich miteinander kollidiert, es gibt zahlreiche …
Mehr als 50 Verletzte bei Zugunglück in Salzburg - Passagiere im Schlaf überrascht
Kuriose Mahnung: Straßenverwaltung warnt explizit vor Geschlechtsverkehr im Kreisverkehr
Etwas kurios ist die Mahnung, die die norwegische Straßenverwaltung herausgegeben hat. Darin warnt sie explizit vor Sex im Kreisverkehr - und das mit Grund.
Kuriose Mahnung: Straßenverwaltung warnt explizit vor Geschlechtsverkehr im Kreisverkehr
Mehr als 50 Verletzte bei Zugunglück in Salzburg
Zwei Nachtzüge prallen in Salzburg aufeinander, es gibt viele Leichtverletzte. Eine Frau muss nach einem Milzriss operiert werden. Informationen zur Unglücksursache gibt …
Mehr als 50 Verletzte bei Zugunglück in Salzburg
Bombenentschärfung am Berliner Hauptbahnhof: Evakuierung gestartet
Die Evakuierung des Berliner Hauptbahnhofs sowie des Bereichs um diesen herum hat begonnen. Dort soll eine Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg entschärft werden.
Bombenentschärfung am Berliner Hauptbahnhof: Evakuierung gestartet

Kommentare