+
In dieser Geflügelfabrik in China ist am Montag ein Feuer ausgebrochen. Über 100 Arbeiter kamen ums Leben.

Explosionen in Geflügelfarm - über 100 Tote

Mishazi - Bei einem Großbrand in einer Geflügelfabrik im Nordosten Chinas sind am Montag mindestens 113 Menschen ums Leben gekommen. Dutzende weitere wurden verletzt.

Das meldete Medien und die Regionalregierung der Provinz Jilin. Auslöser des Brandes waren laut der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua offenbar drei Explosionen in dem Gebäudekomplex im Ort Mishazi. Zu dem Zeitpunkt waren laut dem Fernsehsender CCTV rund 350 Arbeiter anwesend. Das Feuer sei während des Schichtwechsels ausgebrochen, möglicherweise in einem Umkleideraum. Die örtliche Feuerwehr führte die Explosionen auf ein Ammoniak-Leck zurück.

Die Fabrik außerhalb der Stadt Dehui rund 800 Kilometer nordöstlich von Peking gehört der Firma Jilin Baoyuanfeng Poultry Co. Sie beschäftigt 1200 Menschen. Gerettete Arbeiter berichteten laut Xinhua, dass das Gebäude verschachtelt und das Eingangstor zudem verschlossen gewesen sei.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Holland: Rockkonzert wegen Terrorwarnung abgesagt
Knapp tausend Menschen hätten am Mittwochabend in Rotterdam die Indie-Band Allah-Las sehen sollen. Eine Terrorwarnung verhinderte das Konzert - die Polizei setzte …
Holland: Rockkonzert wegen Terrorwarnung abgesagt
Vorwürfe gegen Bahn nach Tunneleinbruch
Der Einbruch eines Tunnels in Rastatt wird für die Bahn immer mehr zur Belastung: Ein Experte kritisiert das Vorgehen des Unternehmens, andere fürchten einen …
Vorwürfe gegen Bahn nach Tunneleinbruch
Lotto am Mittwoch vom 23.08.2017: Das sind die Lottozahlen aus der aktuellen Ziehung
Lotto vom 23.08.2017: Hier erfahren Sie, welche Gewinnzahlen am Mittwoch gezogen worden sind. Im Jackpot sind fünf Millionen Euro.
Lotto am Mittwoch vom 23.08.2017: Das sind die Lottozahlen aus der aktuellen Ziehung
Geblitzt: Autofahrer knutscht bei 139 km/h
Da flogen nicht nur die Funken, es blitzte sogar direkt: Auf einer deutschen Autobahn hat sich ein Pärchen beim Knutschen erwischen lassen - bei 139 km/h. Zum Dank gab‘s …
Geblitzt: Autofahrer knutscht bei 139 km/h

Kommentare