Explosionsgefahr

Geldautomat sollte gesprengt werden - Wohnhaus evakuiert

Nach einer versuchten Geldautomatensprengung ist ein Wohnhaus in Aachen am Freitagmorgen geräumt worden.

Aachen - „Wir haben rund um die Einsatzstelle Explosionsgefahr“, sagte ein Feuerwehrsprecher. Acht Menschen mussten den Angaben zufolge ihre Wohnungen verlassen, der Bereich wurde weiträumig abgesperrt. In dem Gebäude befindet sich eine Bank, deren Eingangsbereich sei bei der versuchten Sprengung am frühen Morgen erheblich beschädigt worden. Die Täter konnten zunächst flüchten.

„Wir gehen von einem explosiven Gasgemisch aus“, sagte der Feuerwehrsprecher. Laut Polizei ist ein Entschärfer des Landeskriminalamtes angefordert worden. Die Trierer Straße, eine vierspurige Hauptverkehrsader in Aachen, wurde gesperrt. Die Polizei fahndete am Morgen nach den Tätern.

Mehr Infos folgen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Große Schäden durch „Maria“ in Puerto Rico
Hurrikan „Maria“ hat bei seinem Eintreffen in Puerto Rico große Schäden und Stromausfälle verursacht.
Große Schäden durch „Maria“ in Puerto Rico
Nahe der Atomruine Fukushima: Erdbeben der Stärke 6,1 im Pazifik bei Japan
Keine 24 Stunden nach dem schweren Erdbeben in Mexiko hat auch vor Japan die Erde stark gebebt.
Nahe der Atomruine Fukushima: Erdbeben der Stärke 6,1 im Pazifik bei Japan
Frau wird bestohlen - danach trickst sie den Dieb mit einer glorreichen Idee aus
Ein Dieb stiehlt einer 50-jährigen Frau den Rucksack samt Handy. Da kommt sie auf eine glorreiche Idee.
Frau wird bestohlen - danach trickst sie den Dieb mit einer glorreichen Idee aus
Kletteraktion: Mann steigt auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört
Die für den Eisenbahnverkehr wichtige Hohenzollernbrücke zum Kölner Hauptbahnhof ist am Mittwoch gesperrt worden. Eine Kletteraktion war der Grund.
Kletteraktion: Mann steigt auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört

Kommentare