Zwillingsbruder im Bauch

Extrem seltenes Phänomen: Baby kommt „schwanger“ zur Welt

  • schließen

Es handelt sich um das extrem seltene medizinische Phänomen einer „Zwillingsschwangerschaft“: Im indischen Mumbai kam ein Baby mit seinem toten Bruder im Leib zur Welt.

Mumbai - Im indischen Mumbai kam ein Neugeborenes mit seinem eigenen Zwillingsbruder im Leib auf die Welt. Wie die englische Sun online berichtet, handelt es sich um einen extrem seltenen medizinischen Fall einer Zwillingsschwangerschaft, auch genannt „Fötus in Fötus“. Weltweit seien nur etwa 200 Fälle bekannt. 

Die Mediziner entdeckten den circa sieben Zentimeter großen und 150 Gramm schweren Fötus hinter dem Magen des Neugeborenen. Nach Angaben der Ärzte war der Fötus bereits halb entwickelt, hatte Arme, Beine und sogar ein Gehirn, allerdings keinen Schädelknochen.

Eineiige Zwillinge teilen sich eine Plazenta. Nach Angaben der Gynäkologin Dr. Neena Nichlani, kommt es in Fällen einer sogenannten „monozygotischen Zwillingsschwangerschaft“ dazu, dass einer der Föten den anderen umhüllt und ihm so die Nahrung raubt.

Das Neugeborene habe die Operation gut überstanden, so der Bericht. Auch seine 19 Jahre alte Mutter sei demnach wohlauf.

va

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Puerto Rico bereitet sich auf Hurrikan "Maria" vor
Langsam bewegt sich "Maria" Richtung Nordwest. Der Hurrikan könnte Puerto Rico im Laufe des Mittwochs erreichen. Die Insel ist gewappnet - so weit das möglich ist.
Puerto Rico bereitet sich auf Hurrikan "Maria" vor
Experten entschärfen Weltkriegsbombe am Frankfurter Flughafen
Fünf Hotels geräumt, die A3 gesperrt: Erneut wurde am Frankfurter Flughafen eine Weltkriegsbombe gefunden. Probleme bei der Entschärfung machte der explosive Fund in der …
Experten entschärfen Weltkriegsbombe am Frankfurter Flughafen
Kranich-Linie Lufthansa schützt keine Kraniche mehr
Der Kranich prangt auf dem Seitenruder der Lufthansa-Flotte. Seit Jahren engagiert sich der Konzern auch beim Schutz der Tiere. Damit ist jetzt Schluss.
Kranich-Linie Lufthansa schützt keine Kraniche mehr
Erdbeben in Mexiko: Schule eingestürzt, mehrere Nachbeben
Vor genau 32 Jahren kamen bei einem Erdbeben fast 10.000 Menschen in Mexiko ums Leben. Am Jahrestag bebt es wieder heftig in dem Land. Es gibt viele Todesopfer. …
Erdbeben in Mexiko: Schule eingestürzt, mehrere Nachbeben

Kommentare