+
Hier steigt der österreichische Extremsportler Felix Baumgartner in die Kapsel, in welcher er von einem Helium-Ballon in 29 Kilometer Höhe gezogen wird.

Spitzengeschwindigkeit von 860 km/h

Sprung aus 29 Kilometer Höhe

Roswell/USA - Der österreichische Extremsportler Felix Baumgartner hat sich aus 29 Kilometer Höhe in die Tiefe gestürzt. Doch das war erst der Test für seinen geplanten Rekordsprung.

Bei seinem Sprung aus 29 Kilometer Höhe erreicht der Extremsportler eine Spitzengeschwindigkeit von mehr als 860 Kilometer pro Stunde, wie ein offizieller Beobachter am Boden, Brian Utley, erklärte. Der Sprung war ein Test für einen geplanten Rekordsprung auf 38 Kilometer Höhe im kommenden Monat.

„Das war immer ein Traum von mir“, erklärte Baumgartner, der mit dem Sprung eine persönliche Bestmarke aufstellte, nach der Landung am Mittwoch. Der 43-Jährige ließ sich zunächst in einer Kapsel an einem riesigen Helium-Ballon von Roswell aus in die Höhe ziehen. Nach dem Absprung in einem Spezialanzug befand er sich etwa drei Minuten und 48 Sekunden im freien Fall, bevor er seine Fallschirme öffnete.

Bei seinem Rekordsprung Ende August oder Anfang September will Baumgartner die Schallmauer durchbrechen. Der Extremsportler sprang bereits mehr als 2.500 Mal aus Flugzeugen und Hubschraubern, von Wolkenkratzern und Sehenswürdigkeiten.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf eine Zigarette raus - 19-Jährige in Hessen erfriert
Hessisch Lichtenau - Bis minus elf Grad war es, als eine 19-Jährige in Nordhessen nachts nur kurz zum Rauchen raus wollte. Sie starb im Frost. Die genauen Umstände geben …
Auf eine Zigarette raus - 19-Jährige in Hessen erfriert
Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Bad Friedrichshall - Der Prozess um den Mord an einer Rentnerin ist auch am zweiten Tag nur schwer für die Verwandten der Toten zu ertragen. 
Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Stockholm - In Schweden sollen drei Männer eine Frau vergewaltigt und die Tat live bei Facebook gestreamt haben. Die Männer sind in U-Haft, die Polizei sucht weiter nach …
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Waldbrände in Chile weiterhin außer Kontrolle
Santiago de Chile - In Chile toben verheerende Waldbrände. Besonders in den Regionen El Maule und O'Higgins gerät das Feuer immer weiter außer Kontrolle.
Waldbrände in Chile weiterhin außer Kontrolle

Kommentare