Facebook-Fotos verraten Camorra-Boss in Spanien - verhaftet

Neapel - Von seiner Freundin auf Facebook eingestellte Fotos von der Costa del Sol haben einen gefährlichen Camorra-Boss verraten.  Jetzt sitzt der Mafiosi hinter Gitter.

Spanische und italienische Ermittler nahmen den 39-jährigen Salvatore D'Avino jetzt in Marbella fest.

Der wegen Drogenhandels gesuchte Mann, der auf der Liste der 100 gefährlichsten flüchtigen Kriminellen Italiens stehe, habe sich seit Jahren in Marokko versteckt gehalten, wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa am Mittwoch berichtete. Seine marokkanische Freundin sei dann für eine Entbindung nach Marbella gefahren, er sei ihr nachts mit einem Motorboot gefolgt.

Eine abgefangene E-Mail und ein Anruf der Frau in Neapel hätten die Ermittler aufhorchen lassen, die Facebook-Fotos hatten dann den Aufenthaltsort des Mannes vom “Giuliano“-Clan endgültig verraten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unbekannte hetzen in Berlin Pitbull auf Ausländer - Opfer müssen ins Krankenhaus
Unbekannte haben im Ostberliner Stadtteil Lichtenberg einen Kampfhund auf einen 36-jährigen Türken gehetzt.
Unbekannte hetzen in Berlin Pitbull auf Ausländer - Opfer müssen ins Krankenhaus
Kriminalität an Schulen nimmt nach langem Rückgang wieder zu
Jahrelang sind Kriminalität und Gewalt an der Mehrzahl deutscher Schulen stetig zurückgegangen. Nun registrieren etliche Bundesländer einen erneuten Anstieg.
Kriminalität an Schulen nimmt nach langem Rückgang wieder zu
„Auf Wiedersehen, lieber süßer Tim“: So trauert die Musikwelt um Star-DJ Avicii
Die meisten seiner ehemaligen Kollegen traf der Tod ihres Freundes Avicii (Tim Bergling) genauso unvermittelt wie seine Fans. Jetzt gibt es erste Reaktionen auf Twitter …
„Auf Wiedersehen, lieber süßer Tim“: So trauert die Musikwelt um Star-DJ Avicii
Zwangspause für Hunderte Flugzeuge nach Triebwerksexplosion
Philadelphia (dpa) - Nach dem tödlichen Zwischenfall an Bord einer Maschine der Fluggesellschaft Southwest Airlines sollen nun Hunderte Flugzeuge mit Triebwerken des …
Zwangspause für Hunderte Flugzeuge nach Triebwerksexplosion

Kommentare