Facebook-Party eskaliert - Schlägerei

Gießen - Erneut ist eine Facebook-Party aus dem Ruder gelaufen: In Gießen kamen zu der Feier in einem Mehrfamilienhaus in der Nacht zu Sonntag zwischen 800 und 1000 Gäste, die meisten ungeladen.

Dies teilte ein Polizeisprecher am Sonntagabend mit.

Eine Gruppe von etwa acht Personen habe aber offensichtlich Streit gesucht und auf mehrere Menschen eingeschlagen. Mindestens vier Menschen wurden verletzt, eines der Opfer musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Vier Menschen wurde festgenommen.

Nach Polizeiangaben hatte mehrere Menschen zu der Party im Internet über das soziale Netzwerk Facebook eingeladen. Dass so viele Gäste letztlich kamen, hätten die Veranstalter nicht gewollt.

In den vergangenen Monaten hatte es bundesweit immer wieder einen ähnlichen Menschenandrang bei Partys gegeben, über die online informiert worden war.

So eskalierten die zehn größten Facebook-Partys

Die größten Facebook-Partys

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Letzter Mensch auf dem Mond: Astronaut Gene Cernan ist tot
Washington (dpa) - Der US-Astronaut Gene Cernan, der als letzter Mensch auf dem Mond war, ist tot. Cernan sei im Alter von 82 Jahren am Montag gestorben, teilte die Nasa …
Letzter Mensch auf dem Mond: Astronaut Gene Cernan ist tot
Mindestens 27 Pest-Tote in Madagaskar
Antananarivo (dpa) - Im Süden von Madagaskar sind 27 Menschen der Pest zum Opfer gefallen. Insgesamt 68 Menschen haben sich demnach in den Regionen Atsimo-Atsinanana und …
Mindestens 27 Pest-Tote in Madagaskar
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Tokio/London - Über unseren Nachbarplaneten Venus fegen extrem schnelle Winde. Trotzdem haben Forscher in derselben Höhe eine stationäre Struktur entdeckt. Was hat es …
Mysteriöser Riesenbogen über Venus entdeckt - Was hat es damit auf sich?
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle
Seit Jahresbeginn sind über 120 Häftlinge in Brasilien umgebracht worden, teilweise wurden sie geköpft. Ein Grund sind Bandenkriege, die sich hinter den Mauern …
Brasiliens Gefängnisse außer Kontrolle

Kommentare