Starke Aktion

Polizei landet Facebook-Hit - mit einem ernsten Thema

  • schließen

München - Mit einem Facebook-Post sorgt die Polizei derzeit für Aufregung im Netz. Rund 8 Millionen Menschen konnten die Beamten aus NRW bereits mit ihrer Botschaft erreichen.

Ob im Familienurlaub oder im heimischen Garten: Das Smartphone ist bei den meisten Eltern immer dabei. Schnell landen die süßen Fotos von den Kleinen dann nicht nur im Familienalbum, sondern auch in sozialen Netzwerken. Zunächst mag es nett sein, wenn die Tante in Australien über Facebook am Leben der Familie teilhaben kann. Die Kinder werden aber in den aller seltensten Fällen gefragt, ob es ihnen Recht ist. 

Die Polizei Hagen hat nun mit einem Posting auf dieses Problem aufmerksam gemacht - und das hat es in sich.

Hören Sie bitte auf, Fotos Ihrer Kinder für jedermann sichtbar bei Facebook und Co zu posten! - Auch Ihre Kinder haben...

Posted by Polizei NRW Hagen on Dienstag, 13. Oktober 2015

Eine ordentliche Standpauke für gedankenlose Eltern. Rund 8 Millionen Menschen haben laut der Polizei NRW diesen Beitrag bereits gesehen. Fast 125.000 Mal wurde die Levitenlese bereits geteilt. Vielen Facebook-Usern gefällt der Aufruf und sie mahnen in den Kommentaren Freunde und Bekannte ihren Kindern endlich ein wenig Privatsphäre zu gönnen.

vf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prozess um Prügelattacke auf Kevin Großkreutz
Fußballweltmeister Kevin Großkreutz kehrt nach Stuttgart zurück. Jedoch nicht als Verteidiger für den VfB, sondern als Zeuge vor Gericht. Zwei Männer sollen ihn …
Prozess um Prügelattacke auf Kevin Großkreutz
Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Der brutale Überfall auf ein campendes Paar in der Nähe von Bonn sorgte vor einem halben Jahr für Aufsehen. Nun steht der mutmaßliche Vergewaltiger vor Gericht. Er …
Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge
116 Mädchen und Frauen haben sich in der ersten Wiesn-Woche hilfesuchend an eine spezielle Anlaufstelle des Oktoberfestes gewandt - genauso viele wie im vergangenen Jahr.
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Zwei Tage nach dem Geisterfahrer-Unfall bei Rüsselsheim werden neue Details bekannt. Das Drama mit drei Toten ereignete sich anders als zunächst gedacht - doch viele …
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders

Kommentare