+
Der Aufleger des LKW war auf den Gleisen aufgesessen. Bremsen konnte der Zug nicht mehr.

Bei Bahnübergang

Zug fährt in Lastwagen - 33 Verletzte

Epfendorf - Ein schwer beladener Tieflader bleibt an einem Bahnübergang hängen. Der Fahrer will noch die Bahn informieren. Da saust schon ein Regionalzug heran.

Ein Regionalzug mit 60 Fahrgästen hat an einem Bahnübergang in Baden-Württemberg einen liegengebliebenen Lastwagen gerammt. Nach Polizeiangaben wurden bei dem Unfall am Freitag mehr als 30 Menschen verletzt. Vier von ihnen erlitten demnach schwere Verletzungen. „Der Fahrer des Sattelzugs ist mit seinem Anhänger, auf dem ein Muldenkipper geladen war, auf den Gleisen aufgesessen“, sagte eine Polizeisprecherin.

„Der Sattelzugfahrer wollte noch die Bahn verständigen, es war aber schon zu spät. Der Regionalzug war schon in der Anfahrt und konnte nicht mehr bremsen“, sagte die Polizistin. Der Zug habe den Lastwagen noch etwa 50 Meter vor sich her geschoben, bevor er zum Stillstand kam. Die beiden Zugführer konnten laut Polizei eine Notbremsung einleiten und noch in den hinteren Zugteil rennen.

Der Regionalexpress war auf dem Weg nach Rottweil. Der Unfall passierte in Epfendorf. Dort versorgten zahlreiche Hilfskräfte die Verletzten. Zur Höhe des Schadens gab es noch keine Angaben. Die Bahnstrecke, die dort eingleisig verläuft, wurde gesperrt. Wie die Bahn mitteilte, wurden technische Anlagen am Bahnübergang und an der Strecke beschädigt. Züge fielen aus. Die Aufräumarbeiten werden laut Bahn mehrere Tage dauern.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Breitbart“ entschuldigt sich für Podolski-Foto als Flüchtling
Was haben ein gutgelaunter Lukas Podolski auf einem Jetski und die Schleuserkriminalität in Spanien miteinander zu tun? Richtig, gar nichts. Nicht jedoch, wenn es nach …
„Breitbart“ entschuldigt sich für Podolski-Foto als Flüchtling
USA fiebern der totalen Sonnenfinsternis entgegen
Die "Große Amerikanische Finsternis" macht am Montag für wenige Minuten in Teilen der USA den hellen Tag zur Nacht. Millionen fiebern der „Great American Eclipse“ …
USA fiebern der totalen Sonnenfinsternis entgegen
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
Nach den gelegten Bränden an zwei Bahnhöfen fahren die Züge von Berlin nach Hamburg wieder planmäßig. Probleme gibt es aber weiter zwischen Berlin und Hannover.
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
Beim Zugverkehr Berlin-Hannover gibt es weiter Probleme
Bahn-Reisende auf der Strecke Berlin-Hannover müssen sich nach den Brandanschlägen an zwei Bahnhöfen am Wochenende auch zu Wochenbeginn noch auf Probleme einstellen. 
Beim Zugverkehr Berlin-Hannover gibt es weiter Probleme

Kommentare