Zwei Wochen danach

Irrtümlich für tot erklärter Mann stirbt wirklich

Lexington - Ein vor zwei Wochen für tot erklärter Mann, der sich im Leichensack plötzlich wieder bewegt hatte, ist im Alter von 78 Jahren im US-Staat Mississippi wirklich gestorben.

Das bestätigte das Bestattungsinstitut laut einem Bericht des Lokalsenders WLBT vom Donnerstag. Die vermeintliche Leiche hatte für Aufregung gesorgt, als sie einbalsamiert werden sollte und plötzlich mit den Beinen strampelte. Zuvor hatten eine Krankenschwester und ein Verwandter den Mann als gestorben gemeldet. Ein Leichenbeschauer prüfte den Puls des Mannes und erklärte ihn für tot. Als einzig plausible Erklärung schien, dass der Herzschrittmacher in der Brust des Mannes dessen Herz wieder zum Schlagen brachte.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mutter postet dieses Foto im Supermarkt - und bekommt richtig Ärger
Eine Mutter aus Australien wollte nur einen Alltagsmoment mit ihrer Community teilen - mit diesen heftigen Reaktionen hat sie nicht gerechnet.
Mutter postet dieses Foto im Supermarkt - und bekommt richtig Ärger
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Ein bestialischer Mord erschüttert Nordost-England. Vielleicht das schaurigste Detail: Die Täterin verfasste auf Facebook eine Nachricht, um nicht unter Verdacht zu …
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Wilde Szenen in Schleswig-Holstein: In Heide hat ein Wildschwein-Duo am helllichten Tag die Innenstadt unsicher gemacht. Die Einwohner mussten vier Stunden das Zentrum …
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus
In Madagaskar grassiert die Pest: Innerhalb weniger Tage verdreifachte sich die Zahl der Fälle. Die Lungenpest ist leicht übertragbar.
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus

Kommentare