Zwei Wochen danach

Irrtümlich für tot erklärter Mann stirbt wirklich

Lexington - Ein vor zwei Wochen für tot erklärter Mann, der sich im Leichensack plötzlich wieder bewegt hatte, ist im Alter von 78 Jahren im US-Staat Mississippi wirklich gestorben.

Das bestätigte das Bestattungsinstitut laut einem Bericht des Lokalsenders WLBT vom Donnerstag. Die vermeintliche Leiche hatte für Aufregung gesorgt, als sie einbalsamiert werden sollte und plötzlich mit den Beinen strampelte. Zuvor hatten eine Krankenschwester und ein Verwandter den Mann als gestorben gemeldet. Ein Leichenbeschauer prüfte den Puls des Mannes und erklärte ihn für tot. Als einzig plausible Erklärung schien, dass der Herzschrittmacher in der Brust des Mannes dessen Herz wieder zum Schlagen brachte.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geburtstag ohne Freunde: Machen Sie Alicia (5) eine Freude!
Lauffen am Neckar - In wenigen Tagen wird Alicia sechs Jahre alt. Seinen Geburtstag wird das Mädchen ohne Freunde feiern, denn weil Alicia Autistin ist, hat sie keine. …
Geburtstag ohne Freunde: Machen Sie Alicia (5) eine Freude!
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Salzburg - Ein mit mehreren Personen besetzter Heißluftballon hat mitten in einem eng bebauten Wohngebiet in Salzburg notlanden müssen. 
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Neu Delhi - Die Lok und sieben Waggons entgleisen, einige kippen um und bleiben auf der Seite liegen: Dutzende Reisende sterben bei dem Zugunglück in Indien, einige von …
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn
Unbeschwert hatten ungarische Schüler und ihre Begleiter in Frankreich ihren Skiurlaub verbracht - bis der Reisebus mitten in der Nacht auf der Rückreise gegen einen …
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn

Kommentare