+
Mit diesem Plakat wird nach dem Besitzer des Teddybären gesucht.

Polizei-Fahndung nach Kuscheltier-Besitzer

Dieser Teddy sucht sein Zuhause

  • schließen

Göttingen - Eine eher ungewöhnliche Fahndungsaktion läuft derzeit bei der Göttinger Polizei. Die Beamten suchen mit allen Mitteln nach dem Besitzer eines Stoff-Teddybären.

In Göttingen fahndet die Polizei offiziell nach dem Eigentümer eines Teddybären. Eine Mitarbeiterin eines Schreibwarengeschäftes bat die Beamten um Hilfe, nachdem eine Kundin den flauschigen Gesellen am vergangenen Donnerstag auf dem Boden gefunden und abgegeben hatte. Seitdem saß der Plüschbär mit dem grau gestreiften Pyjama auf dem Kopierer und wartete auf seine Abholung. Als bis Samstagabend noch immer kein Besitzer auftauchte, schrieb die Verkäuferin eine Mail samt Foto des Teddys an die Polizei Göttingen. Die Beamten haben daraufhin ein "Fahndungsplakat" erstellt und dieses auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht.

Bereits im Jahr 2009 gab es bei der Polizei Göttingen einen ähnlichen Fall. Damals hatte eine australische Studentin ihr geliebtes Kuscheltier in Heidelberg verloren und die Beamten um Hilfe gebeten. Die Suchaktion blieb damals erfolglos - der "Teddybear" blieb verschollen. Diesmal hoffen die Polizisten auf mehr Erfolg.

vh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
Heilbronn - Er soll eine schlafende Seniorin getötet und danach arabische Schriftzeichen mit religiösen Botschaften im Haus hinterlassen haben. Vor dem Heilbronner …
Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Clermont-Ferrand - Weil der Mann hinter der Theke nicht einschritt, hat ein Mann in Frankreich 56 Schnäpse geext. Der Bar-Rekord war ihm damit zwar sicher - sein Tod …
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Wuppertal - Drama in einem Wuppertaler Mehrfamilienhaus: Neben der Leiche einer 20-jährigen Mutter liegt ihr schreiendes, drei Monate altes Baby. Die Obduktion ergibt, …
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Valencia - Rund 2000 Menschen haben im Osten Spaniens die Nacht zum Freitag bei eisigen Temperaturen auf einer eingeschneiten Autobahn verbracht.
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

Kommentare