Schlechtester Wert seit 20 Jahren: Umfrage-Schock für die CSU

Schlechtester Wert seit 20 Jahren: Umfrage-Schock für die CSU
+
Diese sieben jungen Männer sollen in Berlin einen Obdachlosen angezündet haben.

Fahndungserfolg der Polizei

Obdachloser in Berlin angezündet: Tatverdächtige stellen sich

Berlin - Der Fahndungsdruck war wohl zu hoch: Die Jugendlichen, die in Berlin versucht haben sollen, einen Obdachlosen anzuzünden, haben sich der Polizei gestellt. Diese hatte mit Videobildern nach ihnen gefahndet.

Sechs Tatverdächtige haben sich nach dem Angriff auf einen Obdachlosen in einem Berliner U-Bahnhof der Polizei gestellt. Der siebte wurde von Zivilfahndern festgenommen.

Die jungen Männer stehen stehen im Verdacht, in der Nacht nach Heiligabend einen schlafenden Obdachlosen am U-Bahnhof Schönleinstraße angezündet zu haben. „Der Mann blieb unverletzt“, sagte ein Polizeisprecher. Das sei dem sofortigen und beherzten Eingreifen mehrerer Passanten zu verdanken. Denn: Die Sachen des 37-Jährigen hätten bereits gebrannt. 

Die Männer werden von einer Mordkommission vernommen

Mit Bildern aus der Überwachungskamera in der U-Bahn hatte die Berliner Polizei nach den mutmaßlichen Tätern gefahndet. Nun haben sich alle sieben Tatverdächtigen der Polizei gestellt. Sie hätten sich seit Montagabend bei verschiedenen Dienststellen gemeldet, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag. Die jungen Männer im Alter von 15 bis 21 Jahren würden nun von einer Mordkommission vernommen. Sechs der Männer sollen aus Syrien kommen, einer aus Libyen, sagte die Polizeisprecherin. Die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen wegen versuchten Mordes eingeleitet.

Erst kürzlich hatte eine Attacke in einer Berliner U-Bahn bundesweit Empörung ausgelöst. Ein Mann hatte einer Frau unvermittelt auf einer Treppe in den Rücken getreten. Sie stürzte und brach sich einen Arm. Der Tatverdächtige wurde inzwischen gefasst. Die Polizei hatte Kritik auf sich gezogen, weil sie erst nach mehreren Wochen mit Videobildern nach dem Täter suchte.

mm/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Gruppenvergewaltigung von Mädchen (13): Verdächtiger in Bulgarien gefasst
In einem Waldstück in Velbert sollen sich mindestens acht Schüler an einem 13 Jahre alten Mädchen vergangen und die Tat gefilmt haben. Nun hat die Polizei einen …
Nach Gruppenvergewaltigung von Mädchen (13): Verdächtiger in Bulgarien gefasst
„Mini-Tsunami“ schockt auch Mallorca-Fischer: „Noch nie gesehen“
Ein spektakulärer „Mini-Tsunami“, der das Meer vor Mallorca ungewöhnlich stark aufgewühlt hat, sorgt bei Urlaubern und Einheimischen für Gesprächsstoff.
„Mini-Tsunami“ schockt auch Mallorca-Fischer: „Noch nie gesehen“
Leiche im Main identifiziert: Polizei vor Rätsel um 16-jährigen Toten
Leiche im Main identifiziert: Polizei Frankfurt vor Rätsel um 16-jährigen Toten aus Offenbach.
Leiche im Main identifiziert: Polizei vor Rätsel um 16-jährigen Toten
Nach Höhlen-Drama: Thai-Fußballer wieder zuhause
Das Höhlendrama glücklich beendet und jetzt auch zurück bei den Eltern: Die jungen Fußballer aus Thailand sind alle wieder gesund. Beim Abschied aus der Klinik zeigen …
Nach Höhlen-Drama: Thai-Fußballer wieder zuhause

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.