Fahrgäste vier Stunden in ICE gefangen

Hamburg - Ein ICE mit 130 Fahrgästen an Bord ist in der Nacht zum Dienstag wegen eines technischen Defekts auf freier Strecke in Hamburg stehen geblieben. Die Passagiere saßen fest.

Die 130 Fahrgäste mussten etwa 90 Minuten zwischen Harburg und Wilhelmsburg ausharren, ehe der Zug repariert werden konnte und seine Fahrt fortsetzte, wie die Feuerwehr mitteilte.

Zuvor entschieden sich die Rettungskräfte gegen eine Evakuierung des ICE. Das Risiko von Verletzungen sei höher einzustufen gewesen als die Unannehmlichkeiten der Fahrgäste, hieß es. Sie hätten über mehrere Gleise und Böschungen von der Strecke gebracht werden müssen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erster Verhandlungstag im Prozess um tödliche Dönermesserattacke von Reutlingen 
Reutlingen/Tübingen - In Tübingen steht ein junger Syrer wegen zweifachen, versuchten Mordes vor Gericht. Am ersten Verhandlungstag gab es Unklarheiten über das Alter …
Erster Verhandlungstag im Prozess um tödliche Dönermesserattacke von Reutlingen 
Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Statt Entspannung eine neue Variante bei der Geflügelpest: Zum ersten Mal in Europa tritt in einem Zuchtbetrieb ein anderer Virus-Subtyp auf als bisher. Betroffen ist …
Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen
Harry Potter als Namensgeber für neue Mini-Krabbe
Singapur (dpa) - Der Zauberschüler Harry Potter und einer seiner wichtigsten Lehrer sind Namensgeber für eine neu beschriebene Krabbenart: Die kaum einen Zentimeter …
Harry Potter als Namensgeber für neue Mini-Krabbe
Zug stößt mit Lkw zusammen: Zwölf Verletzte 
Warendorf - Die Schranken schließen sich, die Bahn naht. Doch quer auf den Schienen versperrt ein großer Lastwagen die Strecke. Beim Aufprall werden zwölf Menschen …
Zug stößt mit Lkw zusammen: Zwölf Verletzte 

Kommentare