+
Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn.

Prozess in Berlin

Fahrkartenbetrug in 1.600 Fällen - Mann muss sich erklären

Ein 33-Jähriger soll in 1600 Fällen betrügerisch Bahnfahrkarten erlangt und weiterverkauft haben. Sechs Monate nach seiner Verhaftung in Thailand hat vor dem Berliner Landgericht der Prozess gegen den mutmaßlichen Trick-Betrüger begonnen.

Mit Daten fremder Kreditkarten soll er auf der Website der Deutschen Bahn Fahrkarten erworben und dann über das Internet verkauft haben. Der Bahn sei ein Schaden von mehr als 700 000 Euro entstanden. Ob sich der Angeklagte äußert, blieb am Donnerstag zunächst offen.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der 33-Jährige nur wenige Monate nach einer Verurteilung zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe wegen einer ähnlichen Betrugsserie den Schwindel fortsetzte. Er habe sich massenhaft Kreditkartendaten ahnungsloser Menschen verschafft und damit zuletzt von Thailand aus online Bahnfahrkarten gebucht. Durch den Verkauf in der Zeit von Februar 2013 bis Oktober 2014 soll der Verdächtige knapp 94 000 Euro Gewinn erzielt haben.

Zugreisen von Berlin nach München oder von Stuttgart nach Hamburg wurden laut Anklage im Internet weit unter Wert angeboten - für zumeist 30 Euro je Einzelfahrt. Der 33-Jährige habe wechselnde Kontaktadressen und mindestens 20 verschiedene Bankkonten genutzt. Diese hätten Komplizen mit falschen Personalien eröffnet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trockeneis gegen die Rattenplage: New York macht seine Ratten kalt
New York ist seit Jahrzehnten für sein Rattenproblem berüchtigt. Eine neue Methode soll die Nager mit Trockeneis eindämmen.
Trockeneis gegen die Rattenplage: New York macht seine Ratten kalt
„Game of Thrones“: John Snow und Ygritte heiraten
„Jon Snow“ und „Ygritte“ heiraten: Die beiden Schauspieler aus „Game of Thrones“ geben sich am Samstag das Ja-Wort.
„Game of Thrones“: John Snow und Ygritte heiraten
Wie Deutschland sich bewaffnet: Anzahl der kleinen Waffenscheine seit 2015 verdoppelt
„Alles, was legal ist“ - im Schaufenster von Markus Rummer stehen Langwaffen zwischen Pfefferspray und Jagdfolklore. Viele seiner Kunden sind Jäger. Und dann sind da …
Wie Deutschland sich bewaffnet: Anzahl der kleinen Waffenscheine seit 2015 verdoppelt
Unfassbarer Vorfall: Priester ohrfeigt weinendes Baby bei Taufe - Video
Große Empörung hat ein Pfarrer in Frankreich ausgelöst: Weil ein Baby während seiner Taufe weinte, verpasste er dem Kind eine Ohrfeige. Das Video wurde millionenfach …
Unfassbarer Vorfall: Priester ohrfeigt weinendes Baby bei Taufe - Video

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.