Millionenschaden

Fahrlässigkeit: Brand in Chemiefabrik 

Bitterfeld - Fahrlässiger Umgang mit Chemikalien ist die Ursache für den Großbrand in einer Chemiefabrik vor einem Monat in Bitterfeld-Wolfen.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilten, hat mit hoher Wahrscheinlichkeit eine chemische Reaktion zu einer Verpuffung und damit zum Ausbruch des Feuers geführt. Ein Mitarbeiter der Firma und ein Feuerwehrmann waren dabei verletzt worden.

Es entstand ein Sachschaden von mehr als zehn Millionen Euro. Das Feuer hatte am 4. August einen mehrstöckigen Gebäudekomplex zerstört. Die Firma produziert unter anderem Klebstoffe. Es werde wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt, hieß es weiter.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese Frau behauptet: „Ich habe mit mehr als 15 Geistern geschlafen“
Es klingt wortwörtlich wie aus einer anderen Welt: Eine Britin behauptet, nicht mehr mit Männern zu schlafen, weil sie lieber mit Geistern intim wird. An die 15 Geister …
Diese Frau behauptet: „Ich habe mit mehr als 15 Geistern geschlafen“
"Dramatisch" - Heftiger Schneefall sorgt für Chaos auf Straßen und Flughäfen
Der Winter ist da - und vielerorts in Deutschland geraten Autofahrer prompt ins Rutschen. Am Frankfurter Airport fallen zahlreiche Flüge aus. Der Flughafen Düsseldorf …
"Dramatisch" - Heftiger Schneefall sorgt für Chaos auf Straßen und Flughäfen
Weihnachtsbaum stürzt auf Kinderkarussell - Fünf Menschen verletzt
Ein Weihnachtsbaum ist auf dem Marktplatz in Eschweiler bei Aachen auf ein Kinderkarussell gestürzt. Fünf Erwachsene seien bei den Unglück am Sonntagabend verletzt …
Weihnachtsbaum stürzt auf Kinderkarussell - Fünf Menschen verletzt
Bewegendes Video: Hier rettet die Feuerwehr einem Hund das Leben
Bewegendes Video aus Spanien: Feuerwehrleute bergen nach einem Brand in Barakaldo einen leblosen Hund. Mit vereinten Kräften kämpfen sie um sein Leben.
Bewegendes Video: Hier rettet die Feuerwehr einem Hund das Leben

Kommentare