Unwetterwarnung: DWD warnt vor schwerem Gewitter mit Orkanböen

Unwetterwarnung: DWD warnt vor schwerem Gewitter mit Orkanböen
+
Mehr als 350 Polizisten durchsuchen ein 1000 Hektar großes Waldstück in Wilhelmsdorf bei Stendal. Foto: Florian Voigt

Polizei sucht verschwundene Inga in Wald bei Stendal

Seit vier Wochen sucht die Polizei nach der fünf Jahre alten Inga - auch mit Hilfe Hunderter Hinweise aus der Bevölkerung. Jetzt entschieden sich die Ermittler für eine neue Großaktion.

Stendal (dpa) - Auf der Suche nach der vermissten fünfjährigen Inga hat die Polizei mit einem Großaufgebot ein Waldstück bei Stendal durchkämmt.

Einen Monat nach dem Verschwinden des Mädchens begannen die Beamten mit der Durchsuchung des etwa 1000 Hektar großen Gebiets im Norden von Sachsen-Anhalt, wie Polizeisprecher Mike von Hoff sagte. Zunächst waren 350 Polizisten im Einsatz, bis zum Nachmittag wurden die Suchstaffeln auf 375 Kräfte aufgestockt.

Das Waldstück liegt etwa fünf Kilometer südlich des Stendaler Ortsteils Wilhelmshof. Dort war die Fünfjährige am Abend des 2. Mai verschwunden. Bis zum späten Nachmittag ergab die Aktion laut von Hoff keine konkrete Spur zu Inga. "Es handelt sich um einen dichten Wald, die Kollegen kamen teilweise nur sehr langsam voran", sagte er am Nachmittag. Daher sollte die Suche am Donnerstag weitergehen.

Ein konkreter Hinweis habe die Aktion nicht ausgelöst, sagte von Hoff. "Wir wollen einfach nichts unversucht lassen, um Inga zu finden." Deswegen habe sich die zuständige Ermittlungsgruppe "Wald" für eine neue, zweitägige Großsuche entschieden.

Direkt nach Ingas Verschwinden hatte die Polizei tagelang mit mehr als 1000 Beamten und Helfern ein 3500 Hektar großes Waldgebiet rund um Wilhelmshof durchkämmt. Dabei waren Hubschrauber und spezielle Fährtenhunde im Einsatz. Die Suche wurde nach vier Tagen ergebnislos eingestellt. Das jetzige Waldstück grenzt an den früheren Suchradius an, war bisher laut Polizei jedoch nicht durchsucht worden.

Die Ermittler baten mit bundesweit aufgehängten Plakaten, Fernsehauftritten und einer eigens eingerichteten Webseite die Öffentlichkeit um Mithilfe. Mehr als 1000 Hinweise gingen laut Polizei bisher ein. Zuletzt lobten die Ermittler am Dienstag 25 000 Euro Belohnung für den entscheidenden Tipp zu Ingas Verbleib aus.

Internetseite zur Suche nach Inga

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Regen, Matsch, Schnee: Wetter bleibt ungemütlich
Das Wetter in Deutschland bleibt durchwachsen. Zum Wochenende hin könnte der Winter im ganzen Land zurückkehren. Offen ist, ob sich der Neuschnee bis Weihnachten hält.
Regen, Matsch, Schnee: Wetter bleibt ungemütlich
Vorsätze für 2018: Weniger Stress und Handy
Die Wünsche für das neue Jahr ähneln denen vergangener Jahre: Weniger Stress erhoffen sich viele. Vor allem Jüngere denken dabei an ihr Handy und wünschen sich mehr …
Vorsätze für 2018: Weniger Stress und Handy
Bundesamt warnt vor falschem Umgang mit Böllern
Die Silvesterknallerei ist nicht mehr fern - und Experten warnen vor falschem Umgang damit. Immer wieder stellen Zollbeamte unerlaubtes Feuerwerk aus dem Ausland in …
Bundesamt warnt vor falschem Umgang mit Böllern
Genau hinsehen: Diese beiden Schönheiten haben ein süßes Geheimnis
Die beiden Freundinnen Sarah Reilly (30) und Maria Luciotti (30) sind totale Fitnessfans. Genau in einem solchem Studio wagten die beiden ein ganz besonderes Experiment …
Genau hinsehen: Diese beiden Schönheiten haben ein süßes Geheimnis

Kommentare