+
Die kleine Maddie ist im Alter von vier Jahren verschwunden.

Neue Vernehmungen

Fall „Maddie“: Polizei hofft auf Durchbruch

London - Die portugiesische Polizei hofft bei der Suche nach der seit Jahren verschwundenen Madeleine „Maddie“ McCann mit neuen Vernehmungen auf den Durchbruch.

Am Dienstag sollten elf Menschen vernommen werden, berichtete der britische Sender Sky News - vier als Zeugen, sieben als Verdächtige. Bei den Vernehmungen seien auch britische Polizisten zugegen. Vor wenigen Tagen hatte der langjährige Leiter der Ermittlungen in Großbritannien, Andy Redwood, seinen Hut genommen.

Die Beteiligung der britischen Polizei an der bisher erfolglosen Suche stößt in Großbritannien auch wegen des hohen Kostenaufwands auch auf Kritik. „Maddie“ war im Mai 2007 im Alter von knapp vier Jahren aus einer Ferienanlage an der Algarve-Küste verschwunden. Ihre Eltern waren mit Freunden beim Abendessen, während das Kind im Hotelzimmer schlief. Die Eltern, zwischenzeitlich selbst unter Verdacht, geben mehr als sieben Jahre nach dem Vorfall die Hoffnung nicht auf, ihr Kind wiederzufinden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Melbourne in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte
Melbourne - In der australischen Stadt Melbourne, in der die Australian Open stattfinden, ist ein Mann mit einem Auto in eine Menschenmenge gerast. Es gab drei Tote, …
Auto rast in Melbourne in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte
Bar zeigt statt Trumps Vereidigung niedliche Tiervideos
New York - Als Kontrastprogramm zur Vereidigung von Donald Trump als US-Präsident will eine New Yorker Bar am Freitag niedliche Tiervideos zeigen.
Bar zeigt statt Trumps Vereidigung niedliche Tiervideos
Mann fährt in Melbourne absichtlich in Menschenmenge
Sydney (dpa) - Ein Mann ist in der australischen Stadt Melbourne mit seinem Auto in eine Menschenmenge gefahren und hat drei Menschen getötet. Mindestens 20 weitere …
Mann fährt in Melbourne absichtlich in Menschenmenge
Fast 300 Kältetote seit 1991 - Linke: „Skandal“
Berlin - Obdachlose unter Brücken, in Hauseingängen, in Unterständen - viele von ihnen sind in den vergangenen Jahren in Deutschland erfroren. Die Linke wirft der …
Fast 300 Kältetote seit 1991 - Linke: „Skandal“

Kommentare