+
Die Sendung Aktenzeichen XY berichtete gestern über die vermisste Studentin aus Regensburg 

5,6 Millionen sahen Beitrag 

Fall Malina bei Aktenzeichen XY im ZDF: „Mehr wissen wir nicht“

  • schließen

Regensburg - Die Studentin Malina Klaar ist seit dem 19. März spurlos verschwunden. Und auch bei Aktenzeichen XY im ZDF gab es zum Fall Malina keine neuen Informationen.

Weniger als fünf Minuten dauerte der Beitrag in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ über die vermisste Studentin Malina Klaar. Wie eine Sprecherin der Sendung unserer Onlineredaktion mitteilte, werden die einzelnen Beiträge immer exakt mit der Polizei abgestimmt. Diese bestimme auch, welche Informationen in den Beiträgen gesendet werden. Dass der Beitrag im Fall der vermissten Studentin aus Regensburg nur kurz war, liege auch daran, dass man einfach nicht mehr über den Fall wüsste, so die Sprecherin.

Die Sendung, die am Mittwochabend um 20.15 Uhr im Zweiten Deutschen Fernsehen gesendet worden war, erreichte im Durchschnitt 5,6 Millionen Zuschauer. Dennoch bleibt der Fall auch nach der Sendung Aktenzeichen XY, weiterhin ungeklärt. Wie die Polizei mitteilte, nahmen die Sachbearbeiter zwar während der Ausstrahlung des Sendebeitrages ein paar Hinweise entgegen, eine erste Sichtung hätte aber bereits gezeigt, dass diese nicht bei der Aufklärung des Falles helfen könnten.

Das Polizeipräsidium Oberpfalz teilte mit, dass die Ermittler nicht aufgeben würden. Einen Fokus will die Polizei auf die Ermittlung des Wegs von Malina ab Verlassen der Alten Mälzerei bis hin zum Herzogpark legen. „Auch Suchmaßnahmen werden weiterhin immer wieder durch den Polizeihubschrauber und mit einem Boot entlang der Donau durchgeführt“, so die Polizei.

Alle Informationen rund um den Fall der vermissten Studentin aus Regensburg, finden Sie in Live-Ticker bei merkur.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Youtube plant wohl eigenen Musik-Bezahldienst ab März 2018
Wie aus einem Medienbericht hervorgeht, plant die Plattform Youtube einen eigenen Musikservice für März des kommenden Jahres. 
Youtube plant wohl eigenen Musik-Bezahldienst ab März 2018
Vier Verletzte bei versuchtem Terroranschlag in New York
Mitten im Berufsverkehr am Montagmorgen knallt es am New Yorker Times Square. Ein 27-Jähriger will sich mit einer Art Rohrbombe in die Luft sprengen. Es gibt vier …
Vier Verletzte bei versuchtem Terroranschlag in New York
Vater schüttelt Baby - sieben Jahre Haft
Ein Vater, der sein Baby beinahe zu Tode geschüttelt hat, muss in der Schweiz in Haft. Es war nicht das erste Mal, dass der Mann so auf das Schreien eines Kindes …
Vater schüttelt Baby - sieben Jahre Haft
Vater tötet Baby - dreieinhalb Jahre Haft auch für Mutter
Ein Säugling wurde über Stunden gequält, schrie um sein Leben, bis der Vater ihn ermordete. Die Mutter war nebenan und unternahm nichts. Dafür ist sie jetzt verurteilt …
Vater tötet Baby - dreieinhalb Jahre Haft auch für Mutter

Kommentare