+
Im Fall des verschwundenen Mirco aus Grefrath hat die Polizei am Wochenende weitere Autos überprüft.

Fall Mirco: 2500 Autos werden überprüft

Grefrath/Mönchengladbach - Im Fall des verschwundenen Mirco aus Grefrath hat die Polizei am Wochenende weitere Autos überprüft.

Die Ermittler gehen davon aus, dass der Täter mit einem Kombi des Typs VW-Passat unterwegs war. Dafür kommen in der Region mehr als 2500 Autos infrage.

Nach und nach nimmt die Polizei nun mit allen Fahrzeughaltern Kontakt auf. Am Wochenende gingen dazu mehr als 300 Hinweise ein. “Damit sind wir sehr zufrieden“, sagte der Mönchengladbacher Polizeisprecher Willy Theveßen am Sonntag der dpa. “Die Leute helfen mit. Wir haben eine breite Unterstützung in der Bevölkerung.“

Die Identifizierung des Automodells, mit dem der Täter unterwegs gewesen sein soll, wird von der Polizei als wesentlicher Fortschritt dargestellt. Er soll einen VW-Passat-Kombi B6 aus den Baujahren 2005 bis 2010 gefahren haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei: 35-Jähriger in Mississippi erschießt acht Menschen
Ein Mann erschießt im US-Bundestaat Mississippi acht Menschen an zwei verschiedenen Orten, darunter zwei Jugendliche und einen Polizisten. Seine Begründung für den Tod …
Polizei: 35-Jähriger in Mississippi erschießt acht Menschen
Mann stirbt in Badesee - Mehrere Kinder gerettet
Polizei und andere Einsatzkräfte in Deutschland blicken auf ein ereignisreiches Badewochenende zurück: Ein Mann trieb regungslos in einem See, drei Kinder konnten noch …
Mann stirbt in Badesee - Mehrere Kinder gerettet
Polizei: 35-Jähriger in Mississippi erschießt acht Menschen
Drei Frauen und ein 36-jähriger Polizist sind in einem Haus in Bogue Chitto aufgefunden worden, die Leichen von zwei Jugendlichen und sowie einem Mann und einer Frau in …
Polizei: 35-Jähriger in Mississippi erschießt acht Menschen
Nach Attacke auf Helfer: Portland im Schockzustand
Sie wollten nur helfen und zahlten am Ende mit ihrem Leben. Zwei Männer wurden bei dem Versuch, zwei muslimische Frauen zu schützen, in einem Zug in Portland erstochen. …
Nach Attacke auf Helfer: Portland im Schockzustand

Kommentare