Großbrand in Oberau: Anwohner sollen Fenster und Türen schließen

Großbrand in Oberau: Anwohner sollen Fenster und Türen schließen
+
Acht Jahre Haft und anschließend Sicherungsverwahrung für den 44-jährigen Angeklagten. Er soll den Partner der Mutter des Jungen gefragt haben, ob er das Kind vergewaltigen und dann töten könne. Foto: Uli Deck

Freiburger Missbrauchsprozess

Fall Staufen: Haft und Sicherungsverwahrung für Angeklagten

Er wollte ein neunjähriges Kind qualvoll vergewaltigen und anschließend töten. In einem Nebenprozess um den jahrelangen Missbrauch eines Kindes in Staufen bei Freiburg, wurde ein 44-Jähriger zu acht Jahren Haft und anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt.

Karlsruhe (dpa) - Weil er ein Kind qualvoll vergewaltigen wollte, muss ein 44 Jahre alter Mann aus Schleswig-Holstein für acht Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht Karlsruhe ordnete am Freitag außerdem Sicherungsverwahrung an.

Der Mann wurde im Zusammenhang mit dem Fall des schwer missbrauchten Neunjährigen aus dem Raum Freiburg verurteilt.

Der Mann hatte den Partner der Mutter des Neunjährigen gefragt, ob er den Jungen missbrauchen und töten könne. Als der ablehnte, schlug der Angeklagte ein solches Verbrechen an einem anderen Kind vor. Ein Tötungsvorsatz wurde ihm aber nicht nachgewiesen. Er war in Karlsruhe in eine Falle der Polizei geraten (Az: 1 Ks 260 Js 37672/17).

Die Plädoyers hatten zuvor unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattgefunden. Die Staatsanwaltschaft hatte den einschlägig vorbestraften 44-Jährigen wegen Sichbereiterklärens zum Mord, zum sexuellen Missbrauch von Kindern und zur Vergewaltigung angeklagt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ebola-Ausbruch im Kongo: Helfer fordern zusätzliche Friedenstruppen
Im Kongo herrscht gerade der zehnte Ausbruch des Ebola-Virus. Gestoppt könne die Ausbreitung laut Experten nur mit zusätzlicher Unterstützung. 
Ebola-Ausbruch im Kongo: Helfer fordern zusätzliche Friedenstruppen
Wenn der Partner schlägt und tötet
Frauenministerin Franziska Giffey möchte mehr Hilfe für Opfer häuslicher Gewalt. Es gab 2017 fast 140.000 Fälle.
Wenn der Partner schlägt und tötet
Baby unter den Toten: Vier Leichen in Wohnung - Tat aus Eifersucht? 
Grausamer Fund: Die Polizei hat am Montag vier Tote in einer Wohnung in Jena gefunden.
Baby unter den Toten: Vier Leichen in Wohnung - Tat aus Eifersucht? 
Frau joggt Feld entlang - plötzlich rennt blutrünstiger Hund auf sie zu
Eine Frau joggt nichtsahnend an einem Feld entlang - doch plötzlich kommen zwei Hunde, beide nicht an der Leine. Eines der Tiere beißt drauf los.
Frau joggt Feld entlang - plötzlich rennt blutrünstiger Hund auf sie zu

Kommentare