+

Tote Studentin

Fall Tugce: Prozess gegen Schläger Ende April

Darmstadt - Ende April soll in Darmstadt der Prozess gegen den mutmaßlichen Schläger im Fall Tugce beginnen. Ein 18-Jähriger soll die Studentin vor einem Fast-Food-Restaurant niedergeschlagen haben - sie starb.

Der Prozess gegen den mutmaßlichen Schläger im Fall Tugce soll Ende April in Darmstadt beginnen. Genaue Termine könnten aber noch nicht bekanntgegeben werden, teilte das Landgericht mit. Es seien noch Absprachen nötig. Angeklagt ist ein 18-Jähriger wegen Körperverletzung mit Todesfolge.

Er soll die junge Frau Mitte November 2014 in Offenbach vor einem Schnellrestaurant niedergeschlagen haben. Die Lehramtsstudentin schlug mit dem Kopf hart auf dem Boden auf, erlitt schwerste Schädel-Hirn-Verletzungen und fiel ins Koma. Knapp zwei Wochen nach der Prügelattacke, an ihrem 23. Geburtstag, wurden die lebenserhaltenden Maschinen abgeschaltet.

Für den Prozess wird mit großem Interesse gerechnet. Auch der Fall sorgte für großes Aufsehen. Tugce soll vor der tödlichen Auseinandersetzung auf einem Parkplatz zwei Mädchen in dem Restaurant geholfen haben: Sie sollen von dem Angeklagten und seinen Begleitern belästigt worden sein.

Der 18-Jährige sitzt in Untersuchungshaft. Da er als Heranwachsender vor Gericht steht, könnte er womöglich zu einer Bewährungsstrafe verurteilt werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studie: Jeder fünfte Deutsche ist tätowiert
Leipzig (dpa) - Tattoos werden einer Studie der Uni Leipzig zufolge immer beliebter. Jeder fünfte Deutsche ist demnach tätowiert.
Studie: Jeder fünfte Deutsche ist tätowiert
Frau auf offener Straße attackiert und lebensgefährlich verletzt
Ohne erkennbaren Grund wurde eine 45-jährige Frau in Düsseldorf auf offener Straße attackiert. Sie schwebt in Lebensgefahr.
Frau auf offener Straße attackiert und lebensgefährlich verletzt
Tattoos: Jeder fünfte Deutsche hat eins
Vor einigen Jahren waren Tattoos noch vergleichsweise rar gesät. Mittlerweile haben sie aber deutlich an Beliebtheit gewonnen, wie eine Studie der Uni Leipzig zeigt.
Tattoos: Jeder fünfte Deutsche hat eins
Tragödie in Tübingen: Junger Mann stürzt von Schornstein in den Tod 
Ein junger Kletterer ist im baden-württembergischen Tübingen vom Schornstein eines Kraftwerks in den Tod gestürzt.
Tragödie in Tübingen: Junger Mann stürzt von Schornstein in den Tod 

Kommentare