Flachbildschirme sind schuld

Fallende Fernseher verletzen tausende Kinder

Chicago - Nicht nur das Abhängen vor der Glotze, sondern auch die Fernsehgeräte selber werden immer mehr zur Gefahr: 2011 wurden 12.300 amerikanische Kinder deswegen in die Notaufnahme eingeliefert.

In den vergangenen zehn Jahren hat sich damit in den USA die Zahl der Unfälle, bei denen herabfallende TV-Geräte Kinder teils schwer verletzt haben, mehr als verdoppelt. 1990 waren es nämlich nur 5455. Die Zahlen wurden am Montag auf der Internetseite des Journals für Pädiatrie veröffentlicht.

Der US-Verbraucherschützer Scott Wolfson erklärt sich den besorgniserregenden Trend mit dem Vormarsch der modernen Flachbildschirme. In der Folge hätten viele Familien die alten Geräte - oft schwere Röhren-Fernseher - aus den Wohnzimmern verbannt und auf wackelige, ungeeignete Möbel in Schlaf- oder Kinderzimmern gestellt, an denen die Kinder hochgeklettert sind.

„Das Problem verschärft sich in alarmierender Weise“, sagte der Studienautor Gary Smith, zugleich Präsident der Allianz zur Verhütung von Kinderunfällen. In den vergangenen 20 Jahren sind in den USA demnach insgesamt rund 200.000 Kinder wegen herunter gefallener Fernseher ins Krankenhaus gekommen - die meisten waren Unter-Fünfjährige. Zwischen 1990 und 2011 seien sogar 215 Kinder bei solchen Unfällen gestorben.

AP 

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alfie Evans darf nicht ausreisen - erneute Niederlage für Eltern
Die Eltern des todkranken britischen Jungen Alfie Evans kämpfen vor Gericht dafür, dass ihr Sohn zur Behandlung nach Rom ausgeflogen werden darf. Ein Flugzeug stünde …
Alfie Evans darf nicht ausreisen - erneute Niederlage für Eltern
Bombenanschlag auf BVB: Große Emotionen im Zeugenstand
Schmerzhafte Erinnerungen im Dortmunder BVB-Prozess: Acht Spieler, die den Bombenanschlag im vergangenen Jahr miterlebt haben, sagen aus. Einer muss dabei weinen.
Bombenanschlag auf BVB: Große Emotionen im Zeugenstand
Diät vor vielen Hundert Jahren: Rohes Fleisch und viel Kohl
Erstaunlich, was man alles aus den fäkalen Hinterlassenschaften von Menschen lesen kann, die vor vielen Jahrhunderten lebten: Etwa, was sie aßen, welche Parasiten sie …
Diät vor vielen Hundert Jahren: Rohes Fleisch und viel Kohl
Mehr freilebende Gorillas und Schimpansen als gedacht
Die Zahl der Gorillas und Schimpansen ist größer als bislang bekannt. Das bedeutet nach Aussagen der Forscher aber keineswegs Entwarnung.
Mehr freilebende Gorillas und Schimpansen als gedacht

Kommentare