S-Bahn: Störung auf Linie S8 - Hinweis für Reisende zum Flughafen

S-Bahn: Störung auf Linie S8 - Hinweis für Reisende zum Flughafen

Kein einziger Knochenbruch

Fallschirmspringer überlebt 1500-Meter-Sturz

Arequipa - Ein peruanischer Fallschirmspringer hat einen Übungssprung aus 1500 Metern Höhe nahezu unverletzt überlebt, obwohl sich sein Schirm nicht richtig öffnete.

Der 31-jährige Unteroffizier Amasifuen Gamarra war aus einem Militärflugzeug abgesprungen. Als er seinen Schirm öffnen wollte, habe sich ein Gurt um seinen Hals gewickelt und er habe das Bewusstsein verloren, sagte Pacheco. "Wir wissen nicht, was seinen Aufprall abfederte."

Bei ersten Untersuchungen im Krankenhaus von Arequipa im Süden Perus sei kein einziger Knochenbruch festgestellt worden. "Es ist ein Wunder, dass er am Leben ist", sagte der Notarzt Guillermo Pacheco am Mittwoch. "Es war wohl Gottes Wille."

Der Unteroffizier, der seit acht Jahren bei den Streitkräften ist, werde zu weiteren Untersuchungen in ein Militärkrankenhaus gebracht, sagte Pacheco.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Riss im Staudamm: 70.000 Puerto Ricaner müssen Häuser verlassen
Ein drohender Dammbruch bereitet den Menschen in Puerto Rico weiterhin große Sorgen. Die Behörden mussten rund 70 000 Menschen anweisen, ihre Häuser zu verlassen. 
Riss im Staudamm: 70.000 Puerto Ricaner müssen Häuser verlassen
Vulkan brodelt auf Bali - Mehr als 14 000 Anwohner fliehen
Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali rechnen die Behörden mit einem unmittelbar bevorstehenden Ausbruch des Vulkans Mount Agung.
Vulkan brodelt auf Bali - Mehr als 14 000 Anwohner fliehen
Explosion? Nordkorea erneut von Erdstößen erschüttert 
Das Land Nordkorea wurde zum wiederholten Male von einem Erdbeben erschüttert. Noch ist unklar, was das Beben auslöste. 
Explosion? Nordkorea erneut von Erdstößen erschüttert 
Räuber dringen in Wohnhaus ein und fesseln Senioren
Vier Männer verschafften sich in der Nacht zum Samstag illegal Zugang zu einem Wohnhaus und fesselten die beiden betagten Bewohner.
Räuber dringen in Wohnhaus ein und fesseln Senioren

Kommentare