Kein einziger Knochenbruch

Fallschirmspringer überlebt 1500-Meter-Sturz

Arequipa - Ein peruanischer Fallschirmspringer hat einen Übungssprung aus 1500 Metern Höhe nahezu unverletzt überlebt, obwohl sich sein Schirm nicht richtig öffnete.

Der 31-jährige Unteroffizier Amasifuen Gamarra war aus einem Militärflugzeug abgesprungen. Als er seinen Schirm öffnen wollte, habe sich ein Gurt um seinen Hals gewickelt und er habe das Bewusstsein verloren, sagte Pacheco. "Wir wissen nicht, was seinen Aufprall abfederte."

Bei ersten Untersuchungen im Krankenhaus von Arequipa im Süden Perus sei kein einziger Knochenbruch festgestellt worden. "Es ist ein Wunder, dass er am Leben ist", sagte der Notarzt Guillermo Pacheco am Mittwoch. "Es war wohl Gottes Wille."

Der Unteroffizier, der seit acht Jahren bei den Streitkräften ist, werde zu weiteren Untersuchungen in ein Militärkrankenhaus gebracht, sagte Pacheco.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geburtstag ohne Freunde: Machen Sie Alicia (5) eine Freude!
Lauffen am Neckar - In wenigen Tagen wird Alicia sechs Jahre alt. Seinen Geburtstag wird das Mädchen ohne Freunde feiern, denn weil Alicia Autistin ist, hat sie keine. …
Geburtstag ohne Freunde: Machen Sie Alicia (5) eine Freude!
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Salzburg - Ein mit mehreren Personen besetzter Heißluftballon hat mitten in einem eng bebauten Wohngebiet in Salzburg notlanden müssen. 
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Neu Delhi - Die Lok und sieben Waggons entgleisen, einige kippen um und bleiben auf der Seite liegen: Dutzende Reisende sterben bei dem Zugunglück in Indien, einige von …
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn
Unbeschwert hatten ungarische Schüler und ihre Begleiter in Frankreich ihren Skiurlaub verbracht - bis der Reisebus mitten in der Nacht auf der Rückreise gegen einen …
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn

Kommentare