Spektakuläre Bilder vom Mount Everest

Video zeigt Fallschirmsprung eines Rollstuhlfahrers

München - Mit dem Sprung machte er Schlagzeilen: Der 55-Jährige Rollstuhlfahrer sprang mit dem Fallschirm über dem Mount Everest ab. Hier gibts das beeindruckende Video vom Sprung.

Trotz der schweren Einschränkungen durch die Erkrankung Multiple Sklerose, hat ein 55-Jahre alter Rollstuhlfahrer aus Frankreich, Marc Kopp, den spektakulären Sprung gewagt: Am Sonntag sprach er über dem Mount Everest in 10.000 Metern Höhe mit seinem Fallschirm ab.

Der Sprung verlief reibungslos, auch wenn Kopp im Anschluss zur Sicherheit im Krankenhaus durchgecheckt wurde. "Es gab zuletzt viele Tage, an denen ich nicht mehr geglaubt habe, dass ich mir diesen Traum erfüllen kann", sagte der erleichterte 55-Jährige anschließend.

Lesen Sie hier mehr dazu:

Rollstuhlfahrer absolviert Fallschirmsprung

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Blutiger Beziehungsstreit in Bregenz
Ein lauter Streit, ein tödlicher Fenstersturz, eine Geiselnahme: Die Polizei in Bregenz war im Großeinsatz. Mit einer Zigarettenschachtel versuchten Beamte, einen Mann …
Blutiger Beziehungsstreit in Bregenz
Krasser Fall von Tierhortung: Paar hält zu Hause 82 Chihuahuas
Ein Paar hat im englischen Birmingham 82 Chihuahuas gehalten. Die Polizei wurde darauf aufmerksam und schaltete die Tierschützer ein.
Krasser Fall von Tierhortung: Paar hält zu Hause 82 Chihuahuas
War die Zugspitze in der Bronzezeit noch ein Dreitausender?
Garmisch-Partenkirchen (dpa) - Ein Bergsturz in der Bronzezeit hat Deutschland womöglich um einen Dreitausender-Gipfel in den Alpen gebracht. Denn die Zugspitze (2962 …
War die Zugspitze in der Bronzezeit noch ein Dreitausender?
Thüringen: Widerliche Attacke auf Autos eines Paares
Bizarrer Vorfall im thüringischen Kölleda, wie man ihn wohl nur seinen ärgsten Feinden wünscht: Zwei Autos wurden mit menschlichen Fäkalien überschüttet.
Thüringen: Widerliche Attacke auf Autos eines Paares

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.