Sie tippte Adresse des Reisebüros ein

Duisburg statt Rügen: Frau mit Navi auf Irrfahrt

Duisburg  - Mit der falschen Adresse im Navigationsgerät ist eine Reisende aus Hamburg im Duisburger Innenhafen anstatt in ihrem Feriendomizil auf Rügen  gelandet.

Offenbar im festen Glauben, auf der Ostseeinsel angekommen zu sein, war sie vor Ostern im Reisebüro am Sitz ihres Reiseveranstalters aufgetaucht und hatte im gebuchten Hotel einchecken wollen, wie ein Sprecher von alltours am Montag berichtete. Dort stellte sich heraus, dass sie in ihrem Navi statt der Adresse des Urlaubshotels die Adresse des Reiseveranstalters als Ziel ihrer Route angegeben hatte.

So hatte sie sich von ihrem Urlaubsziel immer weiter entfernt. Mehr als 650 Kilometer trennen Duisburg und Rügen. Von Hamburg aus wäre es nicht mal halb so weit gewesen. Sie machte kehrt und checkte nach Angaben des Reiseveranstalters spät in der Nacht in ihrem Hotel auf der Ostseeinsel ein.

dpa

Das sind die nervigsten Autofahrer

Das sind die nervigsten Autofahrer

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Hier sind die Lottozahlen vom 27. Mai 2017. Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Diese Zahlen wurden am 27.05.2017 gezogen.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Lange Schlangen, verärgerte Passagiere: Ein Ausfall der IT-Systeme hat bei der Fluggesellschaft British Airways Chaos ausgelöst. Auch in Deutschland gab es in der Folge …
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Gerade erst gilt die Gefahr der tückischen Zika-Krankheit in Brasilien als gebannt - da gibt es in Indien Anlass zur Sorge.
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein
Nahe der bayerischen Grenze hat sich in den österreichischen Alpen ein dramatisches Unglück ereignet: 17 Menschen sind in einer Schlucht eingeschlossen.
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare