Falsche Hauptstadt entlarvt Schmuggler

Sofia - Bulgarische Zollbeamte haben durch geografisches Grundwissen 1,9 Millionen Schmuggelzigaretten aus Griechenland entdeckt. Auch sonst hatte der LKW verdächtige Anzeichen auf Schmuggelware.

Durch geografisches Grundwissen konnten bulgarische Zollbeamte 1,9 Millionen Schmuggelzigaretten aus Griechenland beschlagnahmen. Den Grenzbeamten fiel nach amtlichen Angaben vom Montag in den Papieren eines bulgarischen Lastwagens die Ortsangabe “Budapest“ für Rumäniens Hauptstadt auf. Doch die heißt Bukarest - Budapest ist die Hauptstadt von Ungarn. Auch sonst war der LKW verdächtig: Angeblich sollte er Textilien und Haushaltswaren zu einer griechischen Firma in “Budapest, Rumänien“ bringen. Warum diese Ladung überhaupt in einem Kühlwagen transportiert wurde, konnten die beiden griechischen Fahrer nicht erklären.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vater soll seinen Babys Rippen, Beine und Arme gebrochen haben
In Nordhessen hat ein Vater offenbar seine wehrlosen Kinder misshandelt. Dabei handelt es sich um ein Zwillingspaar, dass vermutlich auf sehr schmerzhafte Weise gequält …
Vater soll seinen Babys Rippen, Beine und Arme gebrochen haben
Oberlandesgericht bestätigt Freispruch von Tierschützern
Jubel bricht aus im Gerichtssaal, als der Vorsitzende Richter den Freispruch von drei Tierschützern bestätigt. Aus deren Sicht ist das ein Urteil "mit Signalwirkung".
Oberlandesgericht bestätigt Freispruch von Tierschützern
Deutschem droht Todesstrafe auf Bali
Eine Sturmhaube über dem Gesicht und einen orangefarbenen Overall trägt der Deutsche auf dem Weg zu einer Pressekonferenz. Die Polizei erhebt schwere Vorwürfe gegen den …
Deutschem droht Todesstrafe auf Bali
73-Jährige tot aufgefunden - Sohn unter Tatverdacht
Eine 73-Jährige wurde tot in ihrem Haus im Saarland gefunden. Die Polizei geht von einem Verbrechen aus und hat den Sohn der Frau als dringend tatverdächtig festgenommen.
73-Jährige tot aufgefunden - Sohn unter Tatverdacht

Kommentare