Der Präsident des Robert-Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn während einer Pressekonferenz zur Corona-Pandemie in Berlin
+
Lothar Wieler, Präsident des Robert-Koch-Instituts (RKI), während einer Pressekonferenz mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn.

Berechnungsfehler beim RKI

Falsche Inzidenzwerte: Landkreis Diepholz bereits seit Wochen über 100er-Marke

Aufgrund eines Berechnungsfehlers des Robert-Koch-Instituts (RKI) meldet der Landkreis Diepholz seit Wochen zu niedrige Inzidenzwerte.

Steht das Robert-Koch-Institut vor der nächsten Corona-Datenpanne? Nach Recherchen der Kreiszeitung* sorgten falsche Werte dafür, dass im niedersächsischen Landkreis Diepholz der Inzidenzwert wochenlang unter der für die „Bundes-Notbremse*“ entscheidenden Grenze von 100 blieb, obwohl die tatsächlichen Meldungen des Gesundheitsamtes deutlich höher lagen.

Offenbar sind die falschen Zahlen dadurch entstanden, dass eine Sechs- statt eine Sieben-Tage-Inzidenz berechnet wurde. Auch infolge eines Corona-Ausbruchs auf einem Spargelhof* müssen sich nun die Menschen im Landkreis Diepholz wohl auf Ausgangsbeschränkungen gefasst machen. Der Rechenfehler soll nicht nur den Landkreis Diepholz betreffen. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare