Falsche Nachrichten von Paketdienst im Umlauf

Frankfurt/Main - Vor Weihnachten warten wieder viele sehnsüchtig auf ein wichtiges Päckchen. Bei Versandbenachrichtigungen, die über E-Mail eingehen, sollten sie aber besser zweimal hinsehen.

Wie die Sicherheitsfirma G Data berichtete, kursieren derzeit auch gefälschte Mitteilungen, die vorgeben, vom Paketdienst UPS zu kommen. Die angegebene Paketverfolgungsnummer sei aber ungültig, erklärte G Data.

Der in der Mail angegebene Link zeige angeblich auf eine UPS-Seite, in Wahrheit leite er ahnungslose Nutzer jedoch auf eine Screensaver-Datei. Nach Erkenntnissen der G Data SecurityLabs stecken hinter der aktuellen Kampagne die Betreiber des sogenannten ZeuS-Botnetzes.

Der Screensaver versuche, weiteren Schadcode von diversen anderen Servern herunterzuladen, heißt es.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei nach Leichenfund sicher: Junge Frau von eigenen Hunden zerfleischt
Der Fall gibt Rätsel auf: Eine junge Frau wurde grausam zugerichtet im Wald gefunden. Die Polizei ist überzeugt, dass ihre eigenen Hunde sie getötet haben. 
Polizei nach Leichenfund sicher: Junge Frau von eigenen Hunden zerfleischt
Kind (9) in Tresor gefangen - Erstickungsgefahr! Dramatischer Einsatz für Feuerwehr
Der Code war unbekannt und musste geknackt werden: Ein Kind sperrte sich beim Spielen selbst in einem Tresor ein. 
Kind (9) in Tresor gefangen - Erstickungsgefahr! Dramatischer Einsatz für Feuerwehr
Schock-Entdeckung: Mitarbeiterin von Botschaft erdrosselt aufgefunden
Beirut - In der libanesischen Hauptstadt Beirut ist eine Mitarbeiterin der britischen Botschaft erdrosselt aufgefunden worden.
Schock-Entdeckung: Mitarbeiterin von Botschaft erdrosselt aufgefunden
Blick zurück könnte Staus verhindern
Zum Start in die Weihnachtsferien werden sie wieder allgegenwärtig sein: Staus. Schon lange ergründen Forscher, was sich ändern müsste auf den Straßen, um die Stopps zu …
Blick zurück könnte Staus verhindern

Kommentare