+
Polizisten in Frankreich haben sich bei einer Razzia versehentlich die Wohnung einer jungen Frau gestürmt.

In der Tür geirrt

Drogen-Razzia: Polizei stürmt in falsche Wohnung

Nancy - Eine junge Französin hat einen gehörigen Schreck bekommen, als am frühen Morgen plötzlich dutzende Polizisten in ihre Wohnung stürmten. Die Männer hatten sich in der Tür geirrt.

Weil sie sich bei einem Einsatz gegen Drogendealer in der Wohnungstür irrten, haben bewaffnete und vermummte Polizisten einer jungen Französin einen gehörigen Schrecken eingejagt. Rund ein Dutzend Ordnungshüter sei am frühen Morgen "bis an die Zähne bewaffnet" in ihr Schlafzimmer gestürmt, berichtete Gwladis Lebrun am Mittwochabend der Nachrichtenagentur AFP. Beim Aufbrechen der Tür hätten die Beamten ein Loch in die Wand gerissen.

"Als sie ihren Irrtum bemerkten, sind sie genauso schnell verschwunden, wie sie gekommen waren", sagte die 20-Jährige, die in einer kleinen Gemeinde nahe der ostfranzösischen Stadt Nancy wohnt. Keiner der Polizisten habe sich bei ihr entschuldigt. Den Angaben zufolge galt der Einsatz einem Mann, der in der Wohnung nebenan wohnt.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die Polizei habe ihr angeboten, für das Loch in der Wand eine Entschädigung zu zahlen, berichtete Lebrun. Dabei werde sie es aber nicht bewenden lassen. Sie werde Anzeige erstatten und Schmerzensgeld fordern.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Kinder und Jugendliche besser vor Cybergrooming schützen
Bilder von missbrauchten Kindern, Kontaktaufnahmen mit dem Ziel sexueller Gewalt, Anbahnung von Kinderprostitution: In der digitalen Welt sind Minderjährige nur …
Kinder und Jugendliche besser vor Cybergrooming schützen
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Tokio - Nach der Atomkatastrophe in Fukushima wurden den Opfern kostenlose Ersatzwohnungen gestellt. Jetzt soll das staatliche Wohngeld gestrichen werden - eine Tragödie …
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Justizopfer Harry Wörz erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei
Pforzheim - Er gilt als Justizopfer und wurde zu Unrecht am Mord seiner damaligen Ehefrau verurteilt. Heute kämpft der rehabilitierte Harry Wörz für die Wiederaufnahme …
Justizopfer Harry Wörz erhebt schwere Vorwürfe gegen Polizei

Kommentare