Prozess: Familie mit Axt getötet

Lüttich - Ein in Belgien wegen dreifachen Mordes angeklagter Deutscher hat zum Prozessauftakt seine Tat gestanden - und sich selbst als „verrückt“ bezeichnet.

Der Mann gab zu, im Oktober 2007 seinen Sohn, seine Tochter und seine Frau mit der Axt erschlagen zu haben. Seit Montag seht der 62-jährige Deutsche im ostbelgischen Lüttich vor Gericht. Die Familie lebte seit Jahrzehnten in Belgien.

Nach dem Verlust seiner Arbeitsstelle habe er sich als Versager gefühlt, sagte der Sozialpädagoge der Nachrichtenagentur Belga zufolge vor Gericht. In den Monaten vor der Tat habe er zunehmend die Kontrolle über sich und die Situation verloren. Geplant habe der Mann die Tat aber nicht, sagte sein Verteidiger.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

10-Jährige verschwindet nach der Schule - Polizei findet sie wieder
Kurzzeitiger Schock in Beerfelden (Südhessen): Ein 10-jähriges Mädchen wurde am Dienstag nach Schulschluss vermisst. Die Polizei startete eine Großfahndung, die …
10-Jährige verschwindet nach der Schule - Polizei findet sie wieder
18-Jährige gibt ein Vermögen aus - für ein Ziel, das bei vielen Menschen Entsetzen auslöst
Auf Instagram bezeichnet sich Gabriela Jirackova als Sängerin, Geschäftsfrau und Performerin. Doch die 18-Jährige hat vor allem ein Ziel: Sie will wie eine Barbie-Puppe …
18-Jährige gibt ein Vermögen aus - für ein Ziel, das bei vielen Menschen Entsetzen auslöst
Mann scheitert mit Klage wegen glattem Gehwegstück
Karlsruhe (dpa) - Acht Jahre nach seinem Sturz auf einem schneeglatten Gehwegstück vor der Haustür ist ein Mann mit seiner Klage auf Schadenersatz und Schmerzensgeld …
Mann scheitert mit Klage wegen glattem Gehwegstück
Polarluft aus Nordost: Kältewelle kommt auf Deutschland zu
Am Wochenende wird es bitterkalt. Bis zu minus 20 Grad werden erwartet. Und mindestens bis zum Donnerstag der kommenden Woche bleibt es laut Deutschem Wetterdienst so …
Polarluft aus Nordost: Kältewelle kommt auf Deutschland zu

Kommentare