+
In diesem Parkhaus wurde die damals elfjährige Lena sexuell missbraucht und ermordet

Familie von Lena fordert Schadensersatz

Hannover - Familienangehörige der ermordeten Lena aus Emden haben Schadensersatz von dem mutmaßlichen Täter gefordert.

Dies habe der Familienbeistand erklärt, berichtet die “Hannoversche Allgemeine Zeitung“ (Freitagausgabe). Sowohl der jüngere Bruder als auch die Mutter hätten durch die Tat einen Schock erlitten, der zu erheblichen gesundheitlichen Belastungen geführt habe.

Der 18 Jahre alte Angeklagte muss sich ab Montag wegen Mordes und sexuellen Missbrauchs der damals elfjährigen Schülerin vor Gericht verantworten. Die Angehörigen treten als Nebenkläger auf.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zahl brandgefährdeter britischer Hochhäuser steigt auf 60
In London müssen Tausende Menschen wegen Brandschutz-Mängeln ihre Wohnungen verlassen. Darum gibt es viel Ärger. Experten finden immer mehr riskante Hochhäuser im Land.
Zahl brandgefährdeter britischer Hochhäuser steigt auf 60
Zahl brandgefährdeter Hochhäuser in Großbritannien steigt
Die Liste der brandgefährdeten Hochhäuser in London weitet sich aus. Sprachen die Behörden zuvor noch von 34 Gebäuden, ist die Zahl mittlerweile auf 60 gestiegen.
Zahl brandgefährdeter Hochhäuser in Großbritannien steigt
Hai-Alarm auf Mallorca
Palma (dpa) - Hai-Alarm auf Deutschlands Urlaubsinsel Nummer eins: Ein Blauhai vor Mallorca hat am Wochenende Angst und Schrecken unter Badegästen verbreitet. Er tauchte …
Hai-Alarm auf Mallorca
Badegäste in Angst: Hai-Alarm auf Mallorca
Mit einem Schrecken kamen zahlreiche Badegäste auf Mallorca davon. Der Grund: Ein zwei Meter langer Hai schwamm im seichten Wasser ganz dicht an ihnen vorbei. 
Badegäste in Angst: Hai-Alarm auf Mallorca

Kommentare